MotoGP: GASGAS-Aus als Befreiungsschlag?

Moto3: Dani Holgado holt Sieg und WM-Führung

Von Thomas Kuttruf
Zum Auftakt des Renntages in Portimão sahen die Fans an der Algarve ein würdiges Moto3-Match. Stärkster Pilot des zweiten Grand Prix 2024 war Dani Holgado. Der GASGAS-Pilot triumphierte knapp vor José Antonio Rueda.

José Antonio Rueda legte von der Pole-Position einen Traumstart hin. Der junge KTM Ajo-Pilot war aber schnell wieder eingefangen. David Alonso und Dani Holgado hießen zunächst die ärgsten Verfolger der Nummer 99.

Bereits in der ersten Runde kollidierten Yamanaka und Piqueras. Beide Youngster fliegen ab. An der gleichen Stelle stürzt kurze Zeit später auch Rookie Luca Lunetta. Der Honda-Pilot aus Italien kann das Rennen aber fortzsetzen.

Während Ricardo Rossi vom CIP Green Power Team mit um die Spitze kämpft, steckt Teamkollege Noah Dettwiler an 22. Stelle fest. In der sechsten Rennrunde verschärft David Alonso das Tempo. Der Gewinner des ersten Grand Prix in Katar dreht die schnellste Rennrunde und klebt Rueda am schlanken Moto3-Heck. Ivan Ortola, Joel Kelso, David Munoz und Husqvarna-Pilot Veijer halten ebenfalls noch den Anschluss an den Führenden. Hinter der siebenköpfigen Gruppe ist eine Lücke von rund zwei Sekunden entstanden

Zur Rennmitte hat sich die Nachwuchshoffnung der Schweizer an Buasri auf Platz 20 vorgearbeitet, doch vor Dettwiler ist bereits eine überdimensionale Lücke von acht Sekunden entstanden. Zeitgleich wird ganz vorne Ernst gemacht. CF Moto-Held Alonso hat sich Platz eins geschnappt und forciert weiter das Tempo. Dahinter: Holgado und Rueda.

Collin Veijer, aktuell stärkster Pilot aus der Liqui Moly IntactGP-Moto3 Struktur um Peter Öttl hat Platz vier erbobert und gibt alles, um in Schlagdistanz zum führenden Trio zu gelangen. Ortola und Kelso hängen sich an den Niederländer an. Der erste Pilot auf einer Moto3-Honda ist Snipers-Racer Bertelle auf Platz neun.

Vier Runden vor Schluss wechselt die Spitze erneut. Diesmal ist es Dani Holgado, der die Führungsarbeit übernimmt. Eingangs der vorletzten Runde werden die Ellbogen ausgefahren. Holgado und Rueda unternehmen einen erfolgreichen Ausreißversuch. Mit 0,6 sec. vor Ivan Ortola stechen die beiden Spanier in den letzten Umlauf. Ivan Ortola muss genauso abreißen lassen wie WM-Leader Alonso. Die ist der Kolumbianer eine Minute später los.

Denn Dani Holgado hält den harten aber fairen Attacken von José Antonio Rueda statt. Der GASGAS-Fahrer holt für die Equipe um Hérve Poncheral Sieg und WM-Führung.

Vor dem Siegerpodest findet ein großes KTM-Familientreffen statt. Die erste nicht in Munderfing gebaute Maschine erreicht das Ziel an 10. Stelle.

Für die Startnummer 55 war es ein mühsames Rennen. Zwar gelang es Noah Dettwiler den Abstand auf Josha Whatley zu halbieren, mehr als Platz 20 war bei seinem zweiten Rennen GP-Fixtarter nicht drin.

Bester Rookie in Portugal war Joel Esteban. Der Teamkollege von David Alonso wurde starker achter. Auch GASGAS-Neuling Jacob Roulstone sammelte als solider Elfter tapfer WM-Punkte.

Ergebnis Moto3-Rennen, Portimão (24.3):
1. Holgado, GASGAS, 19 Rdn in 34:09,038 min
2. Rueda, KTM, + 0,044 sec
3. Ortolá, KTM, + 0,820
4. Alonso, CFMOTO, + 2,218
5. Kelso, KTM, + 2,246
6. Veijer, Husqvarna, + 2,263
7. Nepa, KTM, + 4,499
8. Esteban, CFMOTO, + 5,430
9. Muñoz, KTM, + 16,018
10. Fernández, Honda, + 16,143
11. Roulstone, GASGAS, + 16,213
12. Bertelle, Honda, + 16,757
13. Suzuki, Husqvarna, + 20,682
14. Perez, KTM, + 20,776
15. Ogden, Honda, + 21,163
16. Carraro, KTM, + 21,172
17. Farioli, Honda, + 23,285
18. Furusato, Honda, + 32,751
19. Whatley, Honda, + 38,600
20. Dettweiler, Honda, + 42,061
21. Buasri, Honda, + 53,651
22. Al Sahouti, Honda, + 1:10,19
23. Lunetta, Honda, + 1:25,79

WM-Stand nach 2 von 21 Rennen:
1. Holgado 45 Punkte. 2. Alonso 38. 3. Ortolá 23. 4. Veijer 22. 5. Rueda 20. 6. Kelso 19. 7. Nepa 19. 8. Furusato 16. 9. Rossi 13. 10. Esteban 13. 11. Suzuki 12. 12. Roulstone 11. 13. Muñoz 7. 14. Fernández 6. 15. Piqueras 4. 16. Bertelle 4. 17. Ogden 4. 18. Carraro 2. 19. Perez 2. 20. Lunetta 1.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 20.06., 00:15, SPORT1+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 01:35, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 20.06., 02:00, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 02:35, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 20.06., 02:35, Sky Documentaries
    Queen of Speed
  • Do. 20.06., 03:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do. 20.06., 03:45, Motorvision TV
    Car History
  • Do. 20.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 20.06., 04:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
5