Christoph Specht im Alter von 81 Jahren verstorben

Von Thoralf Abgarjan
Motocross
Christoph Specht verstarb im Alter von 81 Jahren

Christoph Specht verstarb im Alter von 81 Jahren

Der fünffache deutsche Motocrossmeister Christoph Specht ist im Alter von 81 Jahren verstorben. Specht war in den frühen 1960er Jahren das größte Talent der Bundesrepublik.

Christoph Specht, geboren 1938, war in den 1960er Jahren eines der größten Talente in der Bundesrepublik Deutschland. Im Jahre 1961 holte er seinen ersten Titel in der deutschen Meisterschaft. 1963 bis 1966 folgten vier weitere vier Meistertitel. Christoph Specht verstarb im Alter von 81 Jahren.

Specht stammt aus dem Bergischen Land. Er begann seine aktive Karriere 1955 im Alter von 17 Jahren. «Ich bin nur zum Spaß mitgefahren», erinnerte sich der Haudegen bei seinem 80. Geburtstag. Sein erstes Rennen hatte er prompt gewonnen.

Specht war ein Naturtalent. Nach seinem Entschluss, den Sport ernsthaft zu betreiben, kam eine Portion Ehrgeiz und Fleiß dazu. 

Der zur damaligen Zeit sehr erfolgreiche Motocross-Pionier Maico wurde rasch auf Spechts Talent aufmerksam und nahm ihn unter Vertrag. Wegen Maico verlagerte er zu jener Zeit auch seinen Lebensmittelpunkt vorübergehend nach Tübingen.

1969, nach Beendigung seiner aktiven Karriere kehrte Specht in seine bergische Heimat zurück und machte sich in der Motocross-Szene einen Namen als Fahrwerksspezialist. In Radevormwald betrieb er gemeinsam mit seiner Frau Margarita eine eigene Werkstatt, die sich auf den Vertrieb, die Wartung und Optimierung von Bilstein-Stoßdämpfern spezialisiert hatte.

In seiner Freizeit war Specht passionierter Segler. «Auch da wollte ich immer der Schnellste sein», erklärte er noch zu seinem 80. Jubiläum.

Im Namen aller Leser von SPEEDWEEK.com wünschen wir der Familie, seinen Freunden und Weggefährten viel Kraft in diesen schweren Stunden. In unserer Erinnerung wird uns der fünffache Champion für immer erhalten bleiben.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 07.04., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 07.04., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Di. 07.04., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit Puls 4 News
Di. 07.04., 06:30, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Di. 07.04., 07:25, Motorvision TV
Nordschleife
Di. 07.04., 07:30, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Di. 07.04., 08:00, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Di. 07.04., 08:15, ORF Sport+
FIA Formel E: Best of Saudi Arabien, Chile, Mexiko und Marakkesch
Di. 07.04., 08:45, Motorvision TV
High Octane
Di. 07.04., 09:30, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm
40