Stefan Everts mit eigener Radioshow

Von Thoralf Abgarjan
Motocross
Stefan Everts bekommt in Belgien eine eigene Radioshow bei Radio Benelux

Stefan Everts bekommt in Belgien eine eigene Radioshow bei Radio Benelux

'Stefans Music World' heißt die neue Radio-Show, die Stefan Everts jeden Montag im belgischen Radio präsentieren wird. Musik spielte in seinem Leben stets eine große Rolle.

Nicht nur Yamaha-Werksfahrer Jeremy Seewer musiziert in seiner Freizeit, wie er im 'Interview der Woche' gegenüber SPEEDWEEK.com erklärte. 'Theviolinrider' Brian Hsu eröffnete mit seiner Geige das legendäre Supercross in Paris. Jason Anderson überbrückt die Coronakrise mit eigenen Musikproduktionen. Der letzte MX3-Weltmeister, der Slowene Klemen Gerčar, spielt selbst die Steirische.

Traditionell wäre im Frühsommer auch die Zeit der berühmten Amateurmeisterschaften auf der Ranch von Loretta Lynn gewesen. Loretta Lynn ist eine Ikone der Countrymusik: Dreifache Grammygewinnerin, die mehr als 80 Hits in den US-Country-Charts hatte.

Die Liste der talentierten Cross-Musiker geht aber noch weiter: Die Tante von Cole Seely, Jeannie Seely, brachte es als Sängerin und Songschreiberin ebenfalls zu Grammy-Ehren.

Der berühmteste aller Cross-Musiker dürfte allerdings Stefan Everts sein. Seine 10 WM-Titel stellen den absoluten Benchmark im weltweiten Motocross dar. Er selbst spielte seit seiner Jugend Schlagzeug und produzierte in den 1990er Jahren sogar eine CD. Jetzt hat Everts mit der Musik ein neues Betätigungsfeld entdeckt.

«Musik hat in meinem Leben schon immer eine große Rolle gespielt», erklärt der Belgier. «Sowohl in guten als auch in schlechten Zeiten hat mir Musik stets geholfen. Das war auch der Fall, als ich an Malaria litt und die Zehen amputiert werden mussten. Ich habe Musik für meine Mutter gespielt. Später habe ich CDs auf Partys aufgelegt. Musik ist ein wiederkehrendes Thema in meinem Leben. Ich habe auch sehr viele Erinnerungen an Musik.»

Demnächst wird Everts in Belgien auch eine wöchentliche Radio-Show bei 'Radio Benelux' haben.

«Stefans Music World» heißt das Programm, das jeden Montag zwischen 20 und 21 Uhr zu hören ist. «Während des Musikprogramms werde ich Geschichten erzählen, die mich mit der Musik verbinden. Zum Beispiel werde ich jeden Montag eine Nummer wählen, die für mich eine besondere Bedeutung hat. Zum Beispiel wird das erste Lied in meinem Programm ein Stück von Zucherro sein. Er ist einer meiner Top-Favoriten. Sein Italienisch mit englischem Akzent berührt mich sehr.»

Der Musikgeschmack von Everts ist vielseitig. «Ich bin auch ein großer Hardrock-Fan. In meinem Programm wird auch Punkrock zu hören sein. Dann denke ich an Namen wie 'Faith No More', 'Channel Zero' und 'Metallica'. Nur Jazz und klassische Musik sind nicht mein Ding. Auch Filmmusik wird in der Show zu hören sein», meint Everts.

Es ist die Erfüllung eines lang gehegten Traums. «Jetzt habe ich die Chance bekommen. Es begann mit einem Interview mit meinem Sohn hier in den Benelux-Ländern.»

«Ich habe lange Schlagzeug gespielt und hatte sogar Privatunterricht. Ich denke, Musik zu spielen ist ähnlich wie Crossfahren. Man muss Talent haben, sonst funktioniert es nicht. Ich musste beim Schlagzeugspielen zu viel nachdenken. Es ging nichts von selbst.»

Das Radioprogramm von Stefan Everts ist ein Ergebnis der Corona-Krise. «Wenn wir in der normalen Cross-Saison gewesen wären, hätte ich diese Verpflichtung nicht eingehen können. Aber weil die Saison nicht stattfindet, kann ich das tun. Mein Sohn Liam berät mich auch bei der Auswahl der Musikstücke. Er hört auch viel Musik der 70er, 80er und 90er Jahre. Wir haben nicht nur viel Spaß auf der Strecke, sondern singen auch oft zusammen. In letzter Zeit hat er die 'Rolling Stones' entdeckt.


siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm