Katar: Einreisebestimmungen erneut verschärft

Von Nora Lantschner
MotoGP
Wer schon in Losail ist, sollte bis zum 8. März dort bleiben

Wer schon in Losail ist, sollte bis zum 8. März dort bleiben

Eine Woche vor dem Saisonauftakt der MotoGP-WM in Doha erschwert die Regierung in Katar italienischen und japanischen Staatsbürgern aufgrund des Coronavirus mit einer neuen Bestimmung die Einreise.

In einer Woche soll in Doha/Katar der erste Grand Prix des Jahres beginnen, allerdings verschärfte Katar aufgrund des grassierenden Coronavirus die Einreisebedingungen am Freitag erneut: Staatsbürger aus Italien und Japan bekommen ihr Visum nicht mehr automatisch bei der Ankunft im Flughafen ausgestellt.

WM-Promoter Dorna teilte allerdings umgehend mit, dass für alle Betroffenen, die vom 6. bis 8. März am Grand Prix teilnehmen, eine Ausnahmeregelung gelte: Die Teammitglieder und Medienvertreter müssen vorab eine Liste mit persönlichen Daten ausfüllen und an Dorna übermitteln. So soll die Einreise erleichtert werden.

Bereits zuvor hatte der WM-Promoter für alle Beteiligten, die aufgrund der Testfahrten bereits in Katar sind, die Empfehlung ausgesprochen, bis zum Saisonauftakt dort zu bleiben.

Zur Erinnerung: Die Regierung in Doha setzte Südkorea, Iran und China bereits gestern auf eine «rote Liste». Das bedeutet: Alle in Doha aus diesen Ländern eintreffenden Passagiere werden sofort nach ihrer Ankunft medizinisch untersucht und müssen 14 Tage in Quarantäne verbringen.

Italien und Japan gehörten zunächst gemeinsam mit Malaysia, Thailand, Taiwan, Hongkong, Singapur und Macao zu jenen Nationen, die unter besonderer Aufmerksamkeit standen: Wer aus den genannten Ländern anreiste, wurde bei der Ankunft auf dem Hamad International Airport in Doha umgehend einem Thermometer-Test unterzogen.

Trotz der verschärften Kontrollen bekräftigte Dorna, dass der Grand Prix planmäßig stattfinden soll.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 06.04., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 06.04., 21:15, ServusTV Österreich
Der unsichtbare Gegner - wie Österreichs Sportler dem Coronavirus trotzen
Mo. 06.04., 21:25, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Mo. 06.04., 22:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Mo. 06.04., 22:45, Motorvision TV
Bike World
Mo. 06.04., 22:50, Motorvision TV
Bike World Sport
Mo. 06.04., 23:05, ServusTV
Der unsichtbare Gegner - wie Österreichs Sportler dem Coronavirus trotzen
Mo. 06.04., 23:15, Hamburg 1
car port
Mo. 06.04., 23:15, ORF Sport+
Formel 1 Saison 1991: Großer Preis von Australien, Highlights
Di. 07.04., 00:15, ORF Sport+
FIA Formel E: Best of Saudi Arabien, Chile, Mexiko und Marakkesch
» zum TV-Programm
91