Pit Beirer: «Übersee-GP für 2020 nicht realistisch»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Die Dorna schließt bisher eine Rückkehr nach Thailand im Herbst nicht aus

Die Dorna schließt bisher eine Rückkehr nach Thailand im Herbst nicht aus

Vorläufig gehen die GP-Teams für die restliche Saison von einem Szenario mit zehn Europa-Rennen aus. Dazu könnten Buri Ram und Sepang kommen. KTM-Rennchef Pit Beirer hält diese Ziele für unrealistisch.

Das Red Bull-KTM-Werksteam tritt in dieser Saison im Werksteam mit Pol Espargaró und Brad Binder an und setzt im Red Bull Tech3-KTM-Team den Portugiesen Miguel Oliveira und den 19-jährigen Rookie Iker Lecuona ein. Die Mannschaft aus Munderfing (bisher 307 WM-Titel und 100 GP-Siege in den Klassen 125 ccm, 250 ccm, Moto3 und Moto2) bereitet sich jetzt auf zehn Europa-GP vor.

Ob in dieser Saison auch noch ein paar Übersee-GP-Events zustande kommen, kann vorläufig niemand beurteilen. Die Dorna hofft auf einzelne Rennen, zum Beispiel in Thailand und Malaysia, aber nur, wenn dort bis November oder Dezember Zuschauertickets verkauft werden dürfen. Sonst können die Transportkosten und Reisespesen nicht erwirtschaftet werden.

«Allein schon aus Kostengründen sind wir in diesem Notfalljahr nicht an einer übermäßig großen Anzahl von Übersee-Rennen interessiert», hält Pit Beirer fest, der Motorsport-Direktor von KTM. «Aber wenn es heißt, es gibt eine Möglichkeit, irgendwo sicher und ohne Gesundheitsgefährdung hinzureisen, und wenn wir dort sogar noch vor Zuschauern Rennen fahren können, dann würden wir hinfliegen, egal auf welchem Ort der Welt dieser Grand Prix stattfindet. Aber wenn wir uns anschauen, wie weit sich der Virus rund um die Welt verbreitet hat, sehe ich Übersee-Rennen momentan nicht als realistische Option. Es gibt bisher weltweit zu viele Reisebeschränkungen und Flugverbote. Die letzte Stufe der Lockerung, die für uns in diesem Jahr aufgehen wird, ist ein Übersee-GP mit Zuschauern. Außerdem verschlingt ein Übersee-GP so viele Kosten, dass er ohne Zuschauer keinen Sinn macht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man so einen Event noch auf unserem Corona-Rennkalender unterbringen wird.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 22:00, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • So. 29.11., 22:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • So. 29.11., 22:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
6DE