Jack Miller peilt Platz im Ducati-Werksteam an

Von Maximilian Wendl
Jack Miller räumt sich gute Chancen für einen Platz 2021 im Ducati-Werksteam ein

Jack Miller räumt sich gute Chancen für einen Platz 2021 im Ducati-Werksteam ein

Obwohl die MotoGP-Saison wegen des Coronavirus noch nicht begonnen hat, geht es auf dem Fahrermarkt schon heiß her. Jack Miller will vom Pramac-Racing-Team ins Ducati-Werksteam und wähnt sich in einer guten Position.

Werkspilot Danilo Petrucci weiß, dass der Kampf um die Plätze beim Ducati-Rennstall längst begonnen hat. Der Italiener sagte erst kürzlich in einem Interview bei «MotoGP round table»: «Ich glaube, dass Jack schon mit einem Bein im Ducati-Team steht. Ich habe von ihnen keine Mitteilung bekommen, aber die Gerüchte sagen, dass es so ist und sie sich für die nächste Saison zwischen mir und Andrea entscheiden müssen.»

Jack Miller, der momentan noch bei Pramac Racing unter Vertrag steht, macht indes keinen Hehl daraus, sich gerne einen Platz beim Traditionsrennstall aus Borgo Panigale schnappen zu wollen: «Ich werde versuchen, einen Platz im Werksteam zu bekommen. Ich finde, ich wäre die beste Entscheidung.»

Noch besser stünden seine Chancen wohl, wenn er die Saison, die am 19. Juli in Jerez de la Frontera beginnen soll, mit guten Platzierungen absolvieren würde. Positiv stimmen ihn die Tests: «Sie waren großartig. Wir waren in Katar und Malaysia extrem schnell und hatten ein wettbewerbsfähiges Gesamtpaket. Dadurch haben wir größere Chancen, näher an die Top-Fahrer heranzurücken.»

Miller findet es ohne den üblichen Grand-Prix-Terminstress befremdlich. Der Australier gibt aber auch zu: «Ich fühle mich frei und bin entspannt. Es gibt viele Dinge, mit denen ich mich beschäftigen kann. Natürlich freue ich mich aber auch darauf, wenn wieder Normalität einkehrt.»

Er hält an seinen Gewohnheiten fest, beginnt den Tag bereits um 6.30 Uhr in der Früh und frühstückt dann gemeinsam mit den Arbeitern, die bei seinem Vater auf der Ranch arbeiten. Danach schraubt er an Motorrädern herum oder steigt auf seine Motocross-Maschine.

Nach dem starken Vorjahr, als «JackAss» fünf Mal Dritter wurde und am Ende mit 165 Punkten auf WM-Platz 8 landete, möchte er nun den nächsten Schritt machen, um sich für das Ducati-Werksteam zu qualifizieren. Geht es nach Danilo Petrucci und einigen Experten stehen die Chancen für Miller bereits vor der entscheidenden Saison gut.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 24.01., 16:10, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Mo.. 24.01., 17:00, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Mo.. 24.01., 17:30, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Mo.. 24.01., 18:00, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 24.01., 18:30, Motorvision TV
    Rallye du Maroc 2021
  • Mo.. 24.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mo.. 24.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 24.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo.. 24.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mo.. 24.01., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
» zum TV-Programm
2DE