Davide Tardozzi (Ducati): Trauer & Crutchlow-Kontakte

Von Johannes Orasche
MotoGP
Davide Tardozzi

Davide Tardozzi

Ducati-Corse-Manager Davide Tardozzi musste vor Jerez den frühen Tod seiner Ehefrau verkraften. Er lenkt sich mit Arbeit ab. In Jerez bestätigte er Kontakte zu Cal Crutchlow.

Davide Tardozzi gilt im MotoGP-Paddock als Frohnatur. Der umtriebige Italiener trägt meist ein schelmisches Grinsen auf den Lippen und ist für jeden Spaß zu haben. Dieser Tage ist das anders. Als Davide Tardozzi am Montag in Bologna in eine gecharterte Maschine nach Jerez stieg, war von guter Laune nichts zu sehen.  Der Tausendsassa musste in den vergangenen Tagen den Tod seiner Gattin Sandra (55) verkraften, die nach einer schweren Krankheit verstorben ist.

In Jerez setzte Tardozzi zwischendurch aber schon wieder sein bewährtes Pokerface auf. Fakt ist: Die Ducati-Fahrerpolitik gibt der Führungsetage einige Fragen auf. Einzig der Aussie Jack Miller ist für das Jahr 2021 offiziell fix. Es steht aber fest, dass Moto2-Pilot Jorge Martin zu Pramac gehen wird. Bagnaia könnte dort als Teamkollege bleiben, er zeigte gestern mit Startplatz 4 eine Top-Leistung. Aber auch Johann Zarco macht sch Hoffnungen.

«Lorenzo hat sich bei uns angeboten, er hat ein sehr gutes Verhältnis zu Gigi Dall'Igna. Aber im Moment ist es nur eine freundschaftliche Unterhaltung, nichts ernstes», bestätigt Tardozzi, der ehemalige Superbike-Star von Ducati. Und erklärt weiter: «Wir sprechen auch mit Crutchlow.»

Diese Aussage wirkt überraschend, da der 34-jährige Brite Ende seiner verpatzten Ducati-Saison 2014 in Borgo Panigale trotz gültigen Vertrags und viel Ärger vorzeitig Reißaus genommen hat und seitdem bei LCR-Honda fährt. Crutchlow soll wohl als weitere Drohgebärde bei Poker mit «Dovi» dienen.

«Wir werden nach den Rennen im August eine Entscheidung treffen», erklärte Tardozzi, mit dem Nachsatz. «Bei uns ist jeder schnelle Fahrer willkommen und Cal ist einer von ihnen. Wir haben aber keine Eile, weder wir noch unsere Fahrer. Wir wollen die Rennen im August noch nützen, um die Situation besser bewerten zu können.»

Zur Lage im Poker mit Teamleader Andrea Dovizioso sagt Tardozzi: «Andrea will noch warten. Sicher wäre es für uns die beste Option, mit ihm weiterzumachen. Er hätte ein gutes Motorrad und wir einen konkurrenzfähigen Fahrer.»

Und Tardozzi bestätigt auch: «Den laufenden Vertrag von Dovi für 2020 haben wir etwas abgeändert und das Salär etwas gekürzt.»

So sehen die MotoGP-Teams 2020 aus

Repsol-Honda
Marc Márquez, Alex Márquez

Ducati Team
Andrea Dovizioso, Danilo Petrucci

Monster Energy Yamaha
Maverick Viñales, Valentino Rossi

Suzuki Ecstar
Alex Rins, Joan Mir

Red Bull KTM Factory Racing
Pol Espargaró, Brad Binder

Aprilia Racing Team Gresini
Aleix Espargaró, Bradley Smith

Pramac Racing
Jack Miller, Francesco Bagnaia

Reale Avintia Racing
Tito Rabat, Johann Zarco

Petronas Yamaha SRT
Fabio Quartararo, Franco Morbidelli

LCR Honda
Cal Crutchlow, Takaaki Nakagami

Red Bull KTM Tech3
Miguel Oliveira, Iker Lecuona

So sehen die MotoGP-Teams 2021 aus

Repsol-Honda
Marc Márquez, Pol Espargaró

Ducati Team
Andrea Dovizioso? Jorge Lorenzo? Cal Crutchlow? Jack Miller

Monster Energy Yamaha
Maverick Viñales, Fabio Quartararo

Suzuki Ecstar
Alex Rins, Joan Mir

Red Bull KTM Factory Racing
Brad Binder, Miguel Oliveira

Aprilia Racing Team Gresini
Aleix Espargaró, Andrea Iannone? Cal Crutchlow? Johann Zarco?

Pramac Racing
Jorge Martin, Jorge Lorenzo? Pecco Bagnaia? Johann Zarco?

Reale Avintia Racing
Tito Rabat, Johann Zarco?

Petronas Yamaha SRT
Valentino Rossi, Franco Morbidelli

LCR Honda
Alex Márquez, Takaaki Nakagami

Red Bull KTM Tech3
Danilo Petrucci, Iker Lecuona

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 18:10, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 30.11., 18:15, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Mo. 30.11., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 30.11., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 30.11., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 30.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 30.11., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 30.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 30.11., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
7DE