Alex Márquez (Honda, 15.): «Habe mehr erwartet»

Von Rolf Lüthi
MotoGP
Alex Márquez: «Brauchte lange, um Bradl zu überholen»

Alex Márquez: «Brauchte lange, um Bradl zu überholen»

Eine Werks-Honda auf dem hintersten Platz der Startaufstellung, das sieht man nicht oft. Mit einem 15. Platz bügelte Alex Márquez die Schlappe im Rennen wenigstens teilweise aus.

Nach einem enttäuschenden Qualifying startete Alex Márquez vom 21. und letzten Platz ins Rennen, was natürlich nicht das ist, was sich ein Moto2-Weltmeister und Honda-Werksfahrer erwartet. Mit regelmässigen Rundenzeiten konnte sich der Spanier auf den 15. Platz vorarbeiten und sich damit einen weiteren WM-Punkt sichern.

«Es war ein hartes Rennen, und um ehrlich zu sein, ich erwartete mir mehr von diesem Wochenende», zog der MotoGP-Neuling Bilanz. «Trotzdem habe ich viel gelernt, es war das erste Rennen in der MotoGP für mich, an dem die Reifen der entscheidende Faktor waren. Ich verlor viel Zeit, um Bradl und Smith zu überholen, da habe ich das Rennen verloren. Danach war mein Rennspeed nicht so schlecht und ich lernte viel darüber, wie man die Reifen managen kann. Alles in allem nicht das, was wir von diesem Wochenende erwarteten, aber wir haben dazugelernt.»

Nun folgt mit dem Red Bull Ring eine weitere Rennstrecke, auf der Márquez mit dem MotoGP-Motorrad noch nie gefahren ist. Da dort zwei Rennen an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden gefahren werden, erhofft er sich durch eine steigende Lernkurve am zweiten Wochenende klare Fortschritte.

Ergebnis Brünn-GP, MotoGP, 9. August:

1. Binder, KTM, 41:38,764 min
2. Morbidelli, Yamaha, + 5,266 sec
3. Zarco, Ducati, + 6,470
4. Rins, Suzuki, + 6,609
5. Rossi, Yamaha, + 7,517
6. Oliveira, KTM, + 7,969
7. Quartararo, Yamaha, + 11,827
8. Nakagami, Honda, + 12,862
9. Miller, Ducati, + 15,013
10. Aleix Espargaró, Aprilia, + 15,087
11. Dovizioso, Ducati, + 16,455
12. Petrucci, Ducati, + 18,506
13. Crutchlow, Honda, + 18,736
14. Viñales, Yamaha, + 19,720
15. Alex Márquez, Honda, + 24,597
16. Rabat, Ducati, + 29,004
17. Smith, Aprilia, + 32,290
18. Bradl, Honda, + 55,977

WM-Stand nach 3 von 14 Rennen:

1.Quartararo, 59 Punkte. 2. Viñales 42. 3. Morbidelli 31. 4. Dovizioso 31. 5. Binder 28. 6. Zarco 28. 7. Rossi 27. 8. Nakagami 27. 9. Miller 20. 10. Rins 19. 11. Pol Espargaró 19. 12. Oliveira 18. 13. Alex Márquez 13. 14. Mir 11. 15. Petrucci 11. 16. Bagnaia 9. 17. Rabat 7. 18. Aleix Espargaró 6. 19. Crutchlow 6. 20. Smith 5.

Konstrukteurs-WM nach 3 von 14 Rennen:

1. Yamaha 70. 2. KTM 44. 3. Ducati 42. 4. Honda 27. 5. Suzuki 24. 6. Aprilia 11.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 21:40, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • Sa. 23.01., 22:30, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Sa. 23.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Sa. 23.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 24.01., 05:50, Motorvision TV
    Truck World
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
» zum TV-Programm
6DE