Cal Crutchlow (Honda/13.): «Start war einfach übel»

Von Johannes Orasche
MotoGP
Im Rennen: Cal Crutchlow vor Bradley Smith, dahinter Bradl

Im Rennen: Cal Crutchlow vor Bradley Smith, dahinter Bradl

Honda-Ass Cal Crutchlow sicherte sich in Brünn nach einem verpatzten Rennen Rang 13 und war in Abwesenheit von Weltmeister Marc Márquez immer noch zweitbester Honda-Fahrer.

LCR-Honda-Fahrer Cal Crutchlow kämpfte in Brünn am Sonntag nicht gegen die schwierigen Verhältnisse, sondern auch mit seiner angeschlagenen Hand von seinem Abflug am Samstag. Dem Briten aus Coventry fehlten am Ende 18 Sekunden auf Sensationssieger Brad Binder (Red Bull-KTM).

«Mein Start war einfach schlecht, ich war nur 19. und habe dann versucht in den Kurven 1 und 4 Boden gut zu machen», knurrte der 34-jährige Rennrad-Freak, der vom zwölften Startplatz aus losgebraust war. «Ich bin dann sehr gut gefahren. Ich war ganz hinten im Feld. Ich musste versuchen, nach vorne zu kommen.»

Dann enthüllte Crutchlow: «Es ist die selbe alte Honda-Story. Wir können nicht in der Gruppe fahren. Sobald ich jemanden vor mir habe, kann ich meine Linien nicht mehr fahren. Im Qualifying, wenn ich zwei Minuten freie Bahn habe, ist das kein Problem. Ich habe es bei Taka gesehen, er hatte exakt das gleiche Problem, als er Ggener vor sich hatte. Er war dann an der Spitze der Gruppe, ich war hinten dran. Er konnte dann wieder Druck machen. Es war ein schwieriges Rennen.»

«Mad Dog» gesteht auch: «Ich hatte ein wenig Unterarmkrämpfe, aber es war nicht so schlimm wie noch zuletzt in Jerez. Ich war in einer Gruppe mit sehr starken Fahrern, die wie wir diesmal Probleme hatten. Ich bin aber enttäuscht. Wenn das Rennen aufgegangen wäre und ich in der ersten Runde Fünfter gewesen wäre, dann hätte ich das eventuell auch halten können. Aber es ist einfach schwierig, so eine Situation auf diesem Bike zu managen.»

Ergebnis Brünn-GP, MotoGP, 9. August:

1. Binder, KTM, 41:38,764 min
2. Morbidelli, Yamaha, + 5,266 sec
3. Zarco, Ducati, + 6,470
4. Rins, Suzuki, + 6,609
5. Rossi, Yamaha, + 7,517
6. Oliveira, KTM, + 7,969
7. Quartararo, Yamaha, + 11,827
8. Nakagami, Honda, + 12,862
9. Miller, Ducati, + 15,013
10. Aleix Espargaró, Aprilia, + 15,087
11. Dovizioso, Ducati, + 16,455
12. Petrucci, Ducati, + 18,506
13. Crutchlow, Honda, + 18,736
14. Viñales, Yamaha, + 19,720
15. Alex Márquez, Honda, + 24,597
16. Rabat, Ducati, + 29,004
17. Smith, Aprilia, + 32,290
18. Bradl, Honda, + 55,977

WM-Stand nach 3 von 14 Rennen:

1.Quartararo, 59 Punkte. 2. Viñales 42. 3. Morbidelli 31. 4. Dovizioso 31. 5. Binder 28. 6. Zarco 28. 7. Rossi 27. 8. Nakagami 27. 9. Miller 20. 10. Rins 19. 11. Pol Espargaró 19. 12. Oliveira 18. 13. Alex Márquez 13. 14. Mir 11. 15. Petrucci 11. 16. Bagnaia 9. 17. Rabat 7. 18. Aleix Espargaró 6. 19. Crutchlow 6. 20. Smith 5.

Konstrukteurs-WM nach 3 von 14 Rennen:

1. Yamaha 70. 2. KTM 44. 3. Ducati 42. 4. Honda 27. 5. Suzuki 24. 6. Aprilia 11.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 24.09., 19:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 24.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 24.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 24.09., 20:15, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Do. 24.09., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 24.09., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 24.09., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
5DE