Maverick Viñales (Yamaha): «Drei Chancen vergeben»

Von Nora Lantschner
MotoGP
Maverick Viñales verlor an Boden auf Fabio Quartararo (im Hintergrund)

Maverick Viñales verlor an Boden auf Fabio Quartararo (im Hintergrund)

Maverick Viñales trauert nach den Fehlern in Brünn und Spielberg den verpassten Punkten nach. In der MotoGP-WM-Tabelle ist der Yamaha-Werksfahrer auf Rang 5 abgerutscht, geht es in Misano wieder nach vorne?

Nach dem zweiten Grand Prix auf dem Red Bull Ring hielt Maverick Viñales enttäuscht fest: «Das waren meine zwei schlechtesten Rennen, seit ich in der MotoGP bin.»

Im Steiermark-GP musste der 25-jährige Spanier bei 218 km/h wegen Bremsversagens von seiner M1 abspringen. Beim Österreich-GP war der Yamaha-Werksfahrer zwar von der Pole-Position ins Rennen gegangen, nach Platz 10 klagte er aber frustriert über Probleme mit der Kupplung und «immer die gleiche Story», weil er im Rennen nicht auf den Speed des Qualifyings kam. In Brünn lief es eine Woche zuvor auch nicht besser, mit Platz 14 rettete Viñales dort gerade einmal zwei Punkte und haderte dabei mit den Reifen und dem Grip.

In der WM-Tabelle rutschte Viñales so auf den fünften Rang ab, nachdem er in Jerez noch mit zwei zweiten Plätzen gut in die verkürzte Saison gestartet war. Der Rückstand auf seinen Markenkollegen Fabio Quartararo ist auf 22 Zähler angewachsen, obwohl auch der WM-Leader zuletzt nur die Plätze 7, 8 und 13 einsammelte.

Auf seine Titelchancen angesprochen entgegnete der Spanier daher ernüchtert: «Fehler in Brünn, Fehler in Österreich und noch einmal Fehler in Österreich. Als Team wollen wir an der Spitze sein, aber wir denken jetzt nicht an die WM. Wir müssen das Motorrad verbessern, weil die Gegner jetzt schneller sind. Aber wir wissen nicht, wie es sein wird, wenn wir nach Misano kommen», schöpfte der Yamaha-Star vor dem Doppel-Event auf dem «Misano World Circuit Marco Simoncelli» am 13. und 20. September wieder Hoffnung. «Denn von einer Strecke auf die andere und von Rennen zu Rennen verändert sich viel.»

«Wir werden versuchen, ruhig und positiv zu bleiben. Denn jetzt kommen Rennen, wo wir und wo ich sehr stark bin», lautet daher die Devise von Viñales. «Wir dürfen den Fokus nicht verlieren, aber wir haben sicher drei gute Gelegenheiten vergeben, weil Fabio hinten gelandet ist. Ich glaube, dass meine Chance, die Spitze der Gesamtwertung zu übernehmen, klar war. Aber wenn du die Fehler machst, bekommst du das», verwies er auf seinen fünften Zwischenrang.

WM-Stand nach 5 von 14 Rennen:

1. Quartararo, 70 Punkte. 2. Dovizioso 67. 3. Miller 56. 4. Binder 49. 5. Viñales 48. 6. Nakagami 46. 7. Rossi 45. 8. Mir 44. 9. Oliveira 43. 10. Pol Espargaró 35. 11. Morbidelli 32. 12. Zarco 30. 13. Rins 29. 14. Petrucci 25. 15. Alex Márquez 15. 16. Aleix Espargaró 15. 17. Lecuona 13. 18. Bagnaia 9. 19. Smith 8. 20. Rabat 7. 21. Crutchlow 7. 22. Pirro 4.

Konstrukteurs-WM nach 5 von 14 Rennen:

1. Yamaha 88. 2. Ducati 87. 3. KTM 82. 4. Suzuki 57. 5. Honda 46. 6. Aprilia 20.

Der restliche GP-Kalender 2020:

13. September: Misano
20.September: Misano
27. September: Catalunya-Barcelona
11.Oktober: Le Mans
18. Oktober: Aragón
25. Oktober: Aragón
08. November: Valencia
15. November: Valencia
22. November: Portimão

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 08:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 05.12., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 12:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 12:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 12:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 05.12., 13:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 13:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 13:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Sa. 05.12., 13:55, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
» zum TV-Programm
6DE