Emilia Romagna-GP, Q1: Miller und Dovizioso weiter

Von Nora Lantschner
MotoGP
«Unemployed» Andrea Dovizioso: Zwar ohne Job für 2021, aber im Q2

«Unemployed» Andrea Dovizioso: Zwar ohne Job für 2021, aber im Q2

Aufatmen bei Ducati: Jack Miller und MotoGP-WM-Leader Andrea Dovizioso lösten im Q1 die letzten Tickets für die entscheidende zweite Qualifying-Session beim Emilia Romagna-GP in Misano.

Die Liste der prominenten Namen, die beim Emilia Romagna-GP den Umweg über das Q1 antreten mussten, konnte sich sehen lassen – allen voran WM-Leader Andrea Dovizioso. Der Ducati-Werksfahrer bekam es unter anderen mit seinem Markenkollegen Jack Miller, Spielberg-Sieger Miguel Oliveira oder Suzuki-Ass Alex Rins zu tun.

Die Aufgabenstellung in der 15-minütigen Session war klar: Nur die Top-2 steigen noch in die entscheidende zweite Qualifying-Session auf, in der die Startplätze 1 bis 12 für das siebte MotoGP-Rennen der Saison 2020 entschieden werden, das zweite in Folge auf dem 4,226 km langen «Misano World Circuit Marco Simoncelli».

Die erste Richtzeit setzte Tech3-KTM-Pilot Oliveira in 1:31,875 min. Nur 0,037 sec langsamer war Aprilia-Werksfahrer Aleix Espargaró auf Platz 2.

Der erste Versuch von Dovizioso wurde dagegen gestrichen, weil der Italiener die «track limits» überfahren hatte. Der nächste Umlauf des WM-Leaders war dann aber eine 1:31,801 min – und damit Rang 2 zur Halbzeit der Session, weil kurz zuvor KTM-Rookie Iker Lecuona eine 1:31,715 min auf den Asphalt gebrannt hatte.

Drei Minuten vor Schluss rutsche Johann Zarco in Kurve 14 auf einer schnellen Runde aus. Besser macht es sein Markenkollege Jack Miller, der mit einer 1:31,559 min Platz 1 übernahm und so Dovizioso vorläufig aus dem Q2 schob.

Als nur noch eine Minute auf der Uhr stand, gab es rote Sektoren bei Miller, Lecuona und Aleix Espargaró – aber der Aprilia-Pilot stürzte ebenfalls in Kurve 14.

Miller, Lecuona, «Dovi» und Zarco griffen dann noch einmal an – und der WM-Leader krallte sich in 1:31,612 min den so begehrten zweiten Platz.

Ergebnisse Misano, MotoGP, Q1, 19.9.:

1. Miller, Ducati, 1:31,559 min
2. Dovizioso, Ducati, 1:31,612
3. Lecuona, KTM, 1:31,715
4. Zarco, Ducati, 1:31,764
5. Oliveira, KTM, 1:31,841
6. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:31,912
7. Alex Márquez, Honda, 1:32,198
8. Rins, Suzuki, 1:32,275
9. Smith, Aprilia, 1:32,486
10. Rabat, Ducati 1:32,850

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 22:00, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • So. 29.11., 22:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • So. 29.11., 22:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 30.11., 05:30, Motorvision TV
    Histo Cup - Red Bull Saisonfinale, Red Bull Ring, Österreich
» zum TV-Programm
7DE