Rennabstimmung der M1: Viñales zufriedener als Rossi

Von Mario Furli
MotoGP
Am Samstag holte Valentino Rossi den Spezial-Helm wieder hervor

Am Samstag holte Valentino Rossi den Spezial-Helm wieder hervor

Beide Yamaha-Werksfahrer schafften beim Emilia Romagna-GP den direkten Sprung in die entscheidende Q2-Session. Geht es um das Gefühl mit der M1, scheint Maverick Viñales aber weiter als Valentino Rossi.

«Wir haben nichts gefunden», war am Freitagabend der einhellige Tenor der Yamaha-Werksfahrer. Nach dem FP3 klingt zumindest Maverick Viñales deutlich zuversichtlicher: «Ich bin wirklich glücklich, weil wir das Renn-Set-up ziemlich verbessert haben. Das ist sehr positiv für morgen und lässt mich viel entspannter sein.»

«Bei der Zeitattacke bin ich zwei gute Runden gefahren. Ich glaube, wir können uns noch ein bisschen verbessern. Vor mir gab es viele Stürze, das hat meinen Fokus ein bisschen beeinträchtigt. Trotzdem bin ich voll Enthusiasmus und sehr happy», versicherte der Spanier nach Platz 2 in der kombinierten Zeitenliste. «Das Team hat einen großartigen Job gemacht, was wir auch gebraucht haben, weil wir beim Renn-Set-up etwas verloren waren. Ich bin ziemlich zuversichtlich. Jetzt streben wir die erste Startreihe an – und dann werden wir sehen, was wir morgen schaffen können.»

Valentino Rossi schafft in der Schlussphase des FP3 noch den direkten Aufstieg in das Q2: «Am Ende war es ein gutes Training. Ich wurde Sechster im FP3 und bin eine gute Runde gefahren. In der kombinierten Liste wurde es Platz 8, aber das Wichtigste ist, in den Top-10 zu sein», bekräftigte der 41-jährige Lokalmatador. Um am Sonntag auch um sein 200. Podium in der Königsklasse kämpfen zu können, forderte der «Dottore» aber auch: «Wir arbeiten noch am Motorrad, weil wir uns verbessern müssen. Mal schauen, wie es am Nachmittag läuft.»

MotoGP, kombinierte Zeitenliste nach FP3, Misano, 19.9.:

1. Francesco Bagnaia, Ducati, 1:31,127 min
2. Maverick Viñales, Yamaha, + 0,058 sec
3. Fabio Quartararo, Yamaha, + 0,232
4. Franco Morbidelli, Yamaha, + 0,302
5. Joan Mir, Suzuki, + 0,499
6. Brad Binder, KTM, + 0,501
7. Takaaki Nakagami, Honda, + 0,503
8. Valentino Rossi, Yamaha, + 0,553
9. Pol Espargaró, KTM, + 0,572
10. Danilo Petrucci, Ducati, + 0,574
11. Jack Miller, Ducati, + 0,633
12. Johann Zarco, Ducati, + 0,699
13. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,763
14. Andrea Dovizioso, Ducati, + 0,767
15. Miguel Oliveira, KTM, + 0,838
16. Iker Lecuona, KTM, + 1,102
17. Alex Rins, Suzuki, + 1,165
18. Alex Márquez, Honda, + 1,242
19. Tito Rabat, Ducati, + 1,661
20. Bradley Smith, Aprilia, + 1,789

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 11:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • Sa. 24.10., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 12:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 13:20, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm
7DE