Dani Pedrosa: «Die letzten Runden waren sehr hart»

Von Antonio Gonzalez
MotoGP
Dani Pedrosa: Er bezwang Jorge Lorenzo und Cal Crutchlow

Dani Pedrosa: Er bezwang Jorge Lorenzo und Cal Crutchlow

Als Fünfter konnte der angeschlagene Honda-Werkspilot in Laguna Seca den Schaden in Grenzen halten.

Im Schatten des aufregenden Kampfes um die Podestplätze beim Grand Prix in Laguna Seca kämpfen die angeschlagenen Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo darum, möglichst wenig Boden auf WM-Leader und Rennsieger Marc Márquez einzubüssen. Pedrosa erklärte, dass er mit dem fünften Rang gut leben kann. «Ich wollte dieses Rennen aussitzen, denn die Bedingungen waren für mich sehr schwierig. Deshalb bin ich sehr glücklich über Rang 5», versicherte der Spanier, der eine Woche zuvor auf dem Sachsenring eine Gehirnerschütterung und ein angebrochenes Schlüsselbein erlitt.

Pedrosa: «Ich möchte allen danken, die mich in den letzten Tagen unterstützten. Das war ein Rennen, in dem es sehr wichtig war, Punkte mitzunehmen. Wir waren sehr nahe am Podest, obwohl ich das ganze Wochenende über viel Schmerzen hatte. Ich denke, ich habe mich im Rennen gut geschlagen, auf den letzten Runden wurde es sehr hart. Zumindest war ich noch fähig, den Lenker zu halten und die Maschine zu kontrollieren. Das Motorrad war oft stark in Bewegung, das machte dieses lange Rennen schwierig.»

Der beim Deutschland-GP von Repsol-Honda-Teamkollege Márquez als WM-Leader abgelöste Routinier wies darauf hin, dass er durch die Teilnahme am Rennen in Kalifornien nur 14 statt womöglich 25 Punkte auf den sensationellen Rookie verlor. «Diese elf Punkte sind sehr wichtig für die Meisterschaft», versicherte Pedrosa, der sich nun bis zum Indianapolis-GP im August erholen kann.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 11:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 18.01., 12:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 18.01., 13:15, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 13:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 13:45, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 18.01., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 18.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mo. 18.01., 17:45, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
7DE