Andrea Dovizioso (Ducati/3.): «Ein seltsames Layout»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Andrea Dovizioso

Andrea Dovizioso

Ducati freute sich am Freitag in Valencia über den dritten Platz von Andrea Dovizioso. Doch der WM-Fünfte möchte noch ein paar Zehntel finden.

Andrea Dovizioso stellte die Ducati am Freitag auf den dritten Gesamtrang. «Das war heute wirklich ein guter Start, ich bin sehr zufrieden mit unserem Speed und besonders mit unserer Pace mit dem harten Reifen», stellte der 28-jährige Italiener fest. «Uns sind viele Runden im unteren Bereich von 1:32 min gelungen. Ich habe nicht erwartet, hier so nahe an den schnellsten Fahrern dran sein zu können. Es fehlen nur 0,262 sec zum ersten Platz...Das ist gut. Das Feeling für den Vorderreifen ist nicht perfekt, aber es ist sehr mühsam, vorne das richtige Gefühl auf dieser Strecke zu finden. Das Layout der Piste ist sehr seltsam, sehr langsam. Du fährst sehr lange in Schräglage.»

«Dovi» sagt, die GP14.2, die er seit Aragón fährt, stelle keine Revolution darf, aber sie ermöglicht ihm, näher zu den Besten aufzuschliessen. «Es ist positiv, dass wir diesen Trend auf jeder Strecke bestätigen können.»

Der WM-Fünfte probierte den asymmetrischen Vorderreifen im FP1 aus, aber er klagte über Vibrationen, die Reifenwahl ist noch offen. «Wenn wir schnell fahren wollen, müssen wir das mit sehr viel Schräglage machen», erklärte Dovizioso. «Abver wir möchten noch ein paar Zehntel finden, damit wir mit den besten vier mithalten können. Aber es gibt hier zu viele Linkskurven, der Hinterreifen wird dadurch ziemlich heiss. Aber das ist für alle gleich. Es ist immer dasselbe Lied: Man soll schnell fahren, ohne den Hinterreifen zu stark zu belasten.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.07., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 18:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 18:40, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 04.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 04.07., 19:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 20:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 04.07., 21:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
» zum TV-Programm