Damen-WM: Duncan und van de Ven punktgleich

Von Thoralf Abgarjan
Courtney Duncan kann die Startnummer 1 behalten

Courtney Duncan kann die Startnummer 1 behalten

In Trentino spielte sich heute ein wahrer Motocross-Krimi ab, denn drei Pilotinnen schenkten sich im Titelkampf nichts. Am Ende hatte Courtney Duncan (Kawasaki) das Glück der Tüchtigen.

Knapper geht es nicht: Kawasaki-Pilotin Courtney Duncan gewann heute in Trentino zum zweiten Mal in Folge die Damen-WM. Für die Neuseeländerin war dieser Titel ein hartes Stück Arbeit. Im zweiten Lauf von Mantova flog sie an einem weiten Sprung heftig ab, fiel mit total demoliertem Bike aus und kassierte einen Nuller. Nur 3 Tage später stand sie an gleicher Stelle auf dem obersten Treppchen, doch sie hatte vor dem letzten Rennen in Trentino einen Rückstand von 4 Punkten wettzumachen.

Im ersten Lauf von Trentino setzte die Neuseeländerin alles auf eine Karte. Sie konnte trotz eines Sturzes in der ersten Runde eine beeindruckende Aufholjagd starten und sich am Ende sogar noch gegen die führende Larissa Papenmeier durchsetzen, die kurz vor Schluss zu Boden ging. Hätte Papenmeier den ersten Lauf gewonnen, wäre die WM definitiv anders ausgegangen. Aber hätte, wäre, wenn...

Duncans Herausforderin, Nancy van de Ven aus den Niederlanden, wurde am Ende punktgleich mit 207 Zählern Zweite. Entscheidend für Duncan war die Zahl der Laufsiege. Duncan hatte insgesamt 5, van de Ven dagegen nur 3.

Die Niederländerin war am Boden zerstört. «Seit ich ein kleines Mädchen war, träumte ich davon, die WM zu gewinnen. Ich habe wirklich hart dafür gearbeitet, um meinen Traum zu erfüllen. Als ich Mantova mit dem 'redplate' der WM-Führenden verlassen habe, war dieser Traum zum Greifen nahe. Nach dem Crash im ersten Lauf wurde es aber schwierig. Ich kam nur auf Rang 5 ins Ziel und verlor viele Punkte. Für den zweiten Lauf habe ich alles in die Waagschale geworfen und habe das Rennen gewonnen. Ich konnte nur noch abwarten, was die anderen tun werden. Ja, ich hatte gewonnen und hätte glücklich sein können. Danach zu erfahren, dass ich mit der gleichen Punktzahl wie die Weltmeisterin nur Zweite geworden bin, ist ein Desaster für mich. Niemand kann meinen momentanen Zustand verstehen. Ich liebe diesen Sport, aber die heutigen Ereignisse haben mir das Herz gebrochen. Diese Enttäuschung sitzt so tief, ich muss sie erst einmal überwinden. Aber ich werde 2021 einen neuen Anlauf starten. Ich werde nicht aufgeben»

Ergebnis Trentino:

1. Courtney Duncan (NZL), Kawasaki, 1-3
2. Nancy van de Ven (NED), Yamaha, 5-1
3. Larissa Papenmeier (GER), Yamaha, 2-4

WM-Endstand 2020:

1. Courtney Duncan, 207
2. Nancy van de Ven, 207
3. Larissa Papenmeier, 200
4. Kiara Fontanesi, 193
5. Lynn Valk, 164
6. Shana van der Vlist, 135
7. Sara Andersen, 121
8. Line Dam, 114
9. Anne Borchers, 94
10. Tahlia Jade O'Hare, 91

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 28.09., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 28.09., 15:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Di.. 28.09., 15:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 28.09., 15:55, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Di.. 28.09., 16:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 28.09., 16:25, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Di.. 28.09., 16:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 28.09., 16:40, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Di.. 28.09., 17:10, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Di.. 28.09., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
» zum TV-Programm
9DE