Das Startgatter fällt: Neue KTM Motocross-Modelle

Von KTM
Motocross-WM MXGP
Jahrzehntelang ließ KTM seine Erfahrungen und das Feedback seiner Rennfahrer in seine Serienmodelle einfließen. Das Ergebnis ist eine KTM SX-Baureihe, deren Modelle im Jahr 2022 den Werksbikes stärker ähneln als je zuvor

An Bord der Serienmodelle KTM 450 SX-F und KTM 125 SX 2022 konnten die Red Bull KTM Factory Racing Werksfahrer und Motocross-WM-Piloten Jeffrey Herlings und Tom Vialle einige respektable Rundenzeiten erzielen. Spoiler-Alarm: Die Jungs sind auf den Serienbikes fast gleich schnell, wie auf ihren Race-Bikes.

Diese Bikes wurden auf der Rennstrecke entwickelt, zeigen mit ihren überarbeiteten 2022-Grafiken stolz ihre überlegene KTM-Performance und stellen die absolute Messlatte im Motocross-Sport dar.

Am 12./13. Juni beginnt in Russland die Weltmeisterschaft, Jeffrey Herlings bereitet sich wie alle KTM-Piloten intensiv darauf vor und startete unter anderen beim zweiten Event der Britischen Meisterschaften in Lyng, den er mit dem neuen Material gewann. Die KTM SX-Modelle der Generation 2022 sind demnächst bei autorisierten KTM-Händlern erhältlich.

Fahrer, die um die Wichtigkeit einer soliden technischen Basis wissen, setzen auf die KTM SX-F-Bikes. Die 4-Takt-Baureihe der Generation 2022 beinhaltet drei Modelle, die alle von signifikanten Verbesserungen profitieren, darunter die neueste WP XACT-Federungstechnologie und moderne Lösungen wie Traktionskontrolle, Launch-Control, einstellbare Motormappings und zuverlässige Elektrostartersysteme.

Kein anderes Modell verkörpert die Essenz moderner Motorrad-Technologie so wie die KTM 450 SX-F der Generation 2022 – ein extrem kompaktes Power-Paket, das auf die effektivste Weise unerreichte 63 PS produziert. In einer Klasse, in der die Grenzen der Performance weiter ausgelotet werden als in allen anderen, bietet die KTM 250 SX-F einen unerreichten Speed, während die KTM 350 SX-F die Wendigkeit einer 250er mit zusätzlicher Leistung kombiniert.

Die neue 2-Takt-Reihe baut auf der überlegenen Performance für aufstrebende, sowie erfahrene Fahrer weiter auf und bietet drei verschiedene Modelle. In dieser Klasse setzt die KTM 125 SX – eine Weiterentwicklung des Motorrads, mit dem in der EMX125-Europameisterschaft 2020 sieben der besten zwölf Fahrer unterwegs waren – neue Maßstäbe. Die KTM 150 SX des Jahres 2022 kann es mit den starken 250er-4-Taktern aufnehmen, während die KTM 250 SX das gleiche einfache Handling, aber noch mehr 2-Takt-Power bietet.

Der Rahmen aller 2022er-Full-Size-SX-Modelle von KTM erstrahlt in derselben orangefarbenen Pulverbeschichtung wie die siegreichen Werksbikes der Red Bull KTM Factory Racing Werksfahrer, um ihre Nähe zum Motorsport noch mehr hervorzuheben. Um ihre Verbindung zu den KTM-Werksbikes noch stärker zu unterstreichen, harmoniert der überarbeitete Rahmen perfekt mit dem neuen blauen Sitzbankbezug und den neuen Grafiken.

Unterstützt wird KTMs 2022er-SX-Baureihe von einer Modellpalette von Sportminicycles, bei denen der gleiche rennorientierte Entwicklungsansatz verwendet wird wie bei den Full-Size-Motocross-Bikes von KTM. Nachwuchsfahrer haben die Wahl zwischen der KTM 50 SX, der KTM?65?SX und der KTM?85?SX und werden bei allen Modellen mit konkurrenzloser Performance, hochmoderner WP-Federung, hochwertigen Bremsen und minimalem Gewicht verwöhnt. Die KTM SX-E 5 2022 komplettiert das Line-up und gilt als die neueste Interpretation eines elektrifizierten Mini-Crossers, der mit seinem jungen Fahrer mitwächst.

Joachim Sauer, KTM Product Manager Offroad: «Bei der neuen SX-Baureihe geht es um die Nähe zu unseren Rennmaschinen und den Bikes, die rund um den Globus reihenweise Siege einfahren. Wir haben diese Modelle über viele Jahre immer weiter verfeinert und glauben, dass diese Verbindung – sowohl optisch als auch in Sachen Performance – nun noch enger ist als je zuvor. Um das zu beweisen, haben wir MXGP- und MX2-Weltmeister unsere Serienmodelle zum Ausprobieren gegeben und können mit Stolz sagen, dass diese von ihrer Performance überrascht waren. So war es nur logisch, den 2022er-Modellen einen noch stärker rennorientierten Style zu verpassen und mit blauen und orangen Akzenten Fahrer und Fans überall wissen zu lassen, dass hier ein READY TO RACE-Motocross-Motorrad daherkommt.»

Entgeltliche Einschaltung

Siehe auch

Wir bitten um Verständnis, dass Sie diesen Artikel nicht kommentieren dürfen.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 13.06., 09:50, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • So.. 13.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 13.06., 10:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So.. 13.06., 11:05, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • So.. 13.06., 12:00, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • So.. 13.06., 12:50, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy 2019
  • So.. 13.06., 13:00, RTL Nitro
    ADAC GT Masters - Countdown
  • So.. 13.06., 13:00, Kinderkanal
    Ella und das große Rennen
  • So.. 13.06., 13:15, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
  • So.. 13.06., 13:25, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
» zum TV-Programm
3DE