Max Nagl (Husqvarna): Wird 2015 sein Jahr?

Von Kay Hettich
Motocross-WM MXGP
Max Nagl bei Tests in Grevenbroich

Max Nagl bei Tests in Grevenbroich

Jungvater Max Nagl nimmt die Motocross-WM MXGP 2015 mit Husqvarna in Angriff. Der MX-Star über 2014 und seine Vorbereitungen auf die neue Saison.

Bereits seit sieben Jahren ist Max Nagl Deutschlands Aushängeschild in der Motocross-WM. 2009 beendete er die MX1-WM als Vizeweltmeister, in den Folgejahren etablierte er sich dauerhaft unter den Topfahrern der MXGP.

Die Saison 2014 beendete der 27-Jährige nach längerer Verletzung mit fünf Laufsiegen auf Rang 6. «Rein sportlich war das Jahr 2014, wie die letzten Jahre schon, ein Auf und ein Ab», blickt Max Nagl auf die abgelaufene Saison zurück. «Der Saisonstart war nahezu perfekt, ich konnte mich zu Saisonbeginn in der Weltspitze festsetzen. Der Unfall im Training in den Niederlanden hat dann leider die Chancen auf das WM Podium zerstört.»

Nach zwei Jahren mit Honda wechselte Nagl für 2015 zu Husqvarna. Im Werksteam Red Bull ICE One Husqvarna Factory Racing findet der Deutsche ein optimales Umfeld vor. «Ich habe eine super Mannschaft um mich herum, jeder gibt sein Bestes und ich bin mir sicher, dass wir bis zum WM Auftakt in Qatar ein sehr gutes Paket beisammen haben werden. Wir haben bereits einige vielversprechende Tests hinter uns gebracht», sagt Max zuversichtlich. «Neben dem Fahrtraining bin ich natürlich auch schon wieder in der körperlichen Vorbereitung auf die WM 2015.»

Vor dem Saisonauftakt in Katar im Februar will sich Nagl im Wettbewerb den letzten Feinschliff verpassen. «Ich werde vor dem ersten Grand Prix drei Rennen in Italien fahren», kündigt Nagl an. «Das restliche Testprogramm hängt auch etwas vom Wetter ab.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 01.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 01.12., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 01.12., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 01.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 01.12., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 01.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 01.12., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
6DE