Dreetz am Samstag: Jordi Tixier (KTM) in Führung

Von Thoralf Abgarjan
Jordi Tixier gewann das Auftaktrennen in Dreetz

Jordi Tixier gewann das Auftaktrennen in Dreetz

In verletzungsbedingter Abwesenheit von Tabellenführer Max Nagl (Husqvarna) gewann Titelverteidiger Jordi Tixier (Sarholz KTM) das Samstagsrennen der ADAC MX Masters im brandenburgischen Dreetz.

Samstagsrennen des 3. Laufs der ADAC MX Masters im Sand von Dreetz: Titelverteidiger Jordi Tixier (Sarholz KTM) gewann am ersten Tag des ADAC MX Masters im brandenburgischen Dreetz den ersten Wertungslauf. Er profitierte von der verletzungsbedingten Abwesenheit von Tabellenführer Max Nagl (Husqvarna), der sich in dieser Woche im Training 3 Rippen gebrochen hatte.

Tixier verkürzte mit seinem Laufsieg seinen Rückstand in der Tabelle auf acht Punkte. Der KTM Sarholz Racing-Pilot verdrängte nach vier Runden seinen Teamkollegen Cyril Genot von der Führungsposition und kontrollierte danach das Rennen von der Spitze.

«Ich konnte mir das Rennen gut einteilen und noch etwas Kraft sparen, nachdem ich mich an der Spitze etwas absetzen konnte», erklärte Tixier. «Die Strecke ist sehr fordernd und man kann leicht Fehler machen. Morgen wird ein anstrengender Tag, aber ich bin zufrieden und gehe mit noch etwas mehr Zuversicht in den Tag.»
Dahinter duellierten sich Genot, die KMP Honda Racing-Piloten Gert Krestinov und Jérémy Delincé sowie der Niederländer Lars Van Berkel. Am Ende konnte sich Genot gegen die andauernden Angriffe seiner Verfolger wehren und fuhr knapp vor van Berkel und Krestinov auf dem zweiten Platz ins Ziel.
Der Trainingsschnellste Tom Koch (Kosak KTM) musste nach einem Sturz in der ersten Runde eine Aufholjagd bis auf Platz 5 starten.

Ergebnisse Dreetz, Samstag:

ADAC MX Masters, Lauf 1:

1. Jordi Tixier (F), KTM
2. Cyril Genot (F), KTM
3. Lars van Berkel (NL), Honda
4. Gert Krestinov (EST), Honda
5. Tom Koch (D), KTM
6. Jérémy Delincé (B), Honda
7. Stefan Ekerold (D), Husqvarna
8. Hardi Roosiorg (EST), KTM
9. Tim Koch (D), Husqvarna
10. Lukas Platt (D), Kawasaki
...
DNS: Max Nagl (D), Husqvarna
DNS: Dennis Ullrich (D), Husqvarna

Der Samstag in Dreetz:

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 05.12., 17:00, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • So.. 05.12., 17:15, RTL
    Formel 1: Countdown
  • So.. 05.12., 18:10, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • So.. 05.12., 18:15, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 05.12., 18:30, RTL
    Formel 1: Das Rennen
  • So.. 05.12., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 05.12., 18:30, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • So.. 05.12., 19:10, ORF Sport+
    Formel 2 - 7. Station: Feature Rennen, Highlights aus Jeddah
  • So.. 05.12., 20:10, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • So.. 05.12., 21:45, Sport1
    Motorsport - AvD Motor & Sport Magazin
» zum TV-Programm
3DE