Reutlingen: Max Nagl (Husqvarna) geht in Führung

Von Thoralf Abgarjan
Max Nagl, der strahlende Samstags-Sieger in Reutlingen

Max Nagl, der strahlende Samstags-Sieger in Reutlingen

Mit einem Souveränen Laufsieg gewann Maximilian Nagl (Krettek Husqvarna) das Samstagsrennen der Finalrunde der ADAC MX Masters in Reutlingen vor Tabellenführer Jordi Tixier (Sarholz KTM).

Finale der ADAC MX Masters in Reutlingen: Bei bestem Rennwetter gewann Krettek-Husqvarna-Pilot Max Nagl das Samstagsrennen. Titelverteidiger Jordi Tixier (Sarholz KTM) gewann den 'holeshot' vor Lokalmatador Elias Stapel (KTM) und Nagl. Stapel, der regelmäßig auf der Hartboden-Naturstrecke in Reutlingen trainiert, war die große Überraschung des ersten Rennens, denn er konnte die Pace der Spitze rundenlang mitgehen. Nagl fuhr ein taktisch kluges Rennen, schaute sich das Duell zwischen Tixier und Stapel von Platz 3 aus an und nutzte andere Linien, um beinahe in einem Zuge sowohl an Stapel und Tixier vorbei in Führung zu gehen. Er kontrollierte das Rennen von der Spitze aus und baute seinen Vorsprung sukzessive auf 19,2 Sekunden aus.

«Mein Start war gut, aber nicht perfekt. Ich bin nicht sauber aus dem Gate herausgekommen. Die Strecke ist schwierig. Einige Stellen sind glatt wie Eis und andere Stellen sind super griffig, sodass man die ganze Zeit Wheelies macht. Ich habe am Anfang sehr aufgepasst und dabei eine Position verloren. Als ich mir sicher war, wie die Streckenverhältnisse sind, habe ich versucht, meinen eigenen Rhythmus aufzubauen, habe die beiden Jungs überholt und habe das Rennen von der Spitze aus kontrolliert. Es ist schade, dass ich nicht mehr um die Meisterschaft fahren kann. Deshalb habe ich versucht, das ganze Rennen zu pushen, weil ich am 26. September beim Motocross der Nationen starten werde. Ich nutze dieses Rennen, um das Tempo für dieses Rennen aufzubauen
Stapel, der bis zur Halbzeit in der Spitzengruppe mitmischte, konnte am Ende das Tempo der Anfangsphase nicht halten und fiel auf Platz 7 zurück.

Tom Koch (Kosak KTM) stürzte beim Versuch, Stapel zu überholen und büßte einige Positionen ein. Mehr als Rang 5 war für Koch am Ende des ersten Laufs nicht drin.
Auch Mike Stender (Yamaha) zeigte auf Rang 3 eine tolle Leistung.

Ergebnisse Reutlingen, Samstag:

ADAC MX Masters, Lauf 1:

1. Max Nagl (D), Husqvarna
2. Jordi Tixier (F), KTM
3. Mike Stender (D), Yamaha
4. Jérémy Delincé (B), Honda
5. Tom Koch (D), KTM
6. Boris Maillard (F), Suzuki
7. Elias Stapel (D), KTM
8. Gert Krestinov (EST), Honda
9. Tim Koch (D), Husqvarna
10. Cyril Genot (F), KTM
...
DNS: Dennis Ullrich (D), Husqvarna

ADAC Youngsters Cup:

Tabellenführer Maximilian Spies (Fantic) hatte keinen guten Start in den ersten Lauf und musste sich vom Mittelfeld aus nach vorn arbeiten. An der Spitze lieferten sich zunächst Mike Gwerder (KTM), Andrea Bonacorsi (Yamaha), Oriol Oliver (KTM) und Liam Everts (KTM) einen Kampf um jeden Meter. Nachdem Mike Gwerder stürzte, verlor der Schweizer etwas seinen Rhythmus und fiel auf P5 zurück. Marcel Stauffer schaffte es auf der Zweitakt-KTM auf Rang 3 hinter Bonacorsi und Oliver. Max Spies kam auf Platz 7 ins Ziel.

Ergebnis ADAC MX Youngsters Cup:

1. Andrea Bonacorsi (I), Yamaha
2. Oriol Oliver (E), KTM
3. Marcel Stauffer (A), KTM
4. Liam Everts (B), KTM
5. Mike Gwerder (CH), KTM
6. Hakon Fredriksen (NOR), Yamaha
7. Maximilian Spies (D), Fantic
8. Marnique Appelt (D), KTM
...
20. Noah Ludwig (D), KTM

Der ADAC überträgt alle Sonntagsrennen von Reutlingen in einem kostenlosen Livestream.

Die Sammstagsrennen in Reutlingen:

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 30.09., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 30.09., 20:55, Motorvision TV
    Top Fuel Australia Championship 2022
  • Fr.. 30.09., 21:45, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2022
  • Fr.. 30.09., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 30.09., 22:15, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
  • Fr.. 30.09., 22:15, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
  • Fr.. 30.09., 22:40, Motorvision TV
    Legend National Cars Championship 2022
  • Fr.. 30.09., 23:25, Sky Comedy
    Ricky Bobby - König der Rennfahrer
  • Fr.. 30.09., 23:30, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 30.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7AT