Drehna am Samstag: Jordi Tixier (KTM) geht in Führung

Von Thoralf Abgarjan
Start der ADAC MX Masters in Drehna mit dem Crash von Max Nagl

Start der ADAC MX Masters in Drehna mit dem Crash von Max Nagl

Tabellenführer Jordi Tixier (KTM) gewann den ersten Lauf der ADAC MX Masters in Drehna, während der gehandicapte Max Nagl (Husqvarna) in eine Startkollision verwickelt wurde und eine Aufholjagd starten musste.

4. Lauf der ADAC MX Masters in Drehna: Nathan Renkens (KTM) gewann im Sand von Drehna den 'holeshot' zum ersten Lauf, doch bereits in der ersten Runde überschlugen sich die Ereignisse: Der wegen dreier Rippenbrüche stark gehandicapte Top-Favorit Max Nagl (Husqvarna) kollidierte in der ersten Kurve mit Stefan Ekerold (Husqvarna), sodass beide Piloten stürzten und vom Ende des Feldes eine Aufholjagd starten mussten. Nagl und Ekerold fuhren auf P9 und P10 nach vorne.

Jordi Tixier (KTM) erwischte einen guten Start und übernahm nach einem Crash von Renkens noch in der ersten Runde die Führung, die er bis ins Ziel nicht mehr aus der Hand gab. Hinter ihm sortierten sich Cyril Genot und Tom Koch ein.
Tixier gewann den ersten Lauf mit 5,4 Sekunden Vorsprung. «Das war ein schöner Samstag für mich», erklärte der Franzose. «So könnte es morgen gern weitergehen. Aber so einfach wird das nicht, das hat das letzte Wochenende gezeigt, als ich auch am ersten Tag gewonnen habe und danach zwei Mal Dritter wurde. Aber mir gefällt die Strecke, sie ist sehr anspruchsvoll. Natürlich bin ich hier, um zu gewinnen und am Ende auch die Meisterschaft einzufahren. In diese Richtung will ich morgen weiter arbeiten.»
Ergebnisse Drehna, Samstag:

ADAC MX Masters, Lauf 1:

1. Jordi Tixier (F), KTM
2. Cyril Genot (F), KTM
3. Tom Koch (D), KTM
4. Jérémy Delincé (B), Honda
5. Gert Krestinov (EST), Honda
6. Mike Stender (D), Yamaha
7. Lars van Berkel (NL), Honda
8. Bastian Bogh Damm (DK), KTM
9. Max Nagl (D), Husqvarna
10. Stefan Ekerold (D), Husqvarna
11. Lukas Platt (D), Kawasaki
12. Toms Macuks (LAT), KTM
13. Hardi Roosiorg (EST), KTM
14. Tim Koch (D), Husqvarna
15. Dmitry Asmanov (UKR), KTM
...
DNS: Dennis Ullrich (D), Husqvarna

Äußerst knapp ging es im Youngsters-Cup zu. Mike Gwerder (KTM) gewann am Ende knapp vor Liam Everts (KTM), der eine Schlussattacke startete. Lokalmatador und Tabellenführer Maximilian Spies (Fantic) stürzte auf Rang 2 liegend und fiel auf P4 zurück.

ADAC MX Youngsters Cup:

1. Mike Gwerder (CH), KTM
2. Liam Everts (B), KTM
3. Marcel Stauffer (A), KTM
4. Maximilian Spies (D), Fantic
5. Noah Ludwig (D), KTM

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 12.08., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 12.08., 19:05, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 12.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 12.08., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 12.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 12.08., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 12.08., 20:55, Motorvision TV
    Hi-Tech Drift Allstars Series Australia 2022
  • Fr.. 12.08., 21:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 12.08., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 12.08., 21:45, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2022
» zum TV-Programm
7AT