Geipel übernimmt Tabellenführung

Von Mario Bartkowiak
ADAC Procar
SYM9797

SYM9797

Geipel, Boeckels und Schläppi Halbzeitmeister in den Divisionen. Schwarzer Tag für Heimspieler Hertner.

Ein Doppelsieg wie seinem Bruder Philip im letzten Jahr war Charlie Geipel in Hockenheim nicht vergönnt. Als Sieger auf dem Podest stand er aber trotzdem. Mit Platz zwei im ersten und Rang eins im zweiten Rennen holte sich der Leubnitzer die Tabellenführung und ist nach vier von acht Saisonläufen Halbzeitmeister der ADAC Procar.

Die unbeständigen Wetterverhältnisse führten bereits bei der Startaufstellung zum ersten Reifenpoker. Der zweite folgte nach einem kurzen Schauer während der 15-minütigen Reparaturpause. Charlie Geipel setzte in Lauf eins auf Regenreifen und verlor gegen den mit Slicks gerüsteten Chevrolet Lacetti von Andrei Romanov. Im zweiten Rennen musste sich der Russe dann aber dem Toyota Auris S2000 von Geipel geschlagen geben (beide Slicks). Dritter des zweiten Wertungslaufes wurde Peter Rikli im Honda Accord 2.0 der damit zum ersten Mal in dieser Saison das Podest erklimmen durfte. Der große Favorit nach dem gestrigen Qualifying und Polesetter Roland Hertner verlor das Startduell mit durchdrehenden Rädern (Slicks). Nach nur einer Runde steuerte er seinen BMW 320si E90 bereits Richtung Boxengasse. Grund war ein Schaden an der Antriebswelle. Das zweite Rennen verlief nach einem Defekt an der Benzinpumpe kaum besser. Der alte Tabellenführer Remo Friberg wurde im ersten Rennen Dritter und landete im zweiten Lauf in der achten Runde Eingangs Motodrom im Kiesbett. «Ich bin über einen nassen Fleck gefahren und konnte meinen BMW nicht mehr halten», berichtet der Schweizer der an gleicher Stelle bereits in der Einführungsrunde zum ersten Rennen auf den Rasen trudelte.

In der der Division 2 siegte im ersten Rennen Benedikt Boeckels vor Dino Calcum und dem Procar-Neuzugang Benjamin Leuchter. Thierfelder sicherte sich dann in Lauf zwei im Peugeot 207 Sport seinen ersten Sieg. Calcum wurde Zweiter und sein Ford Fiesta ST Markenkollege Boeckels rettete mit ausgefallener Servolenkung Platz drei ins Ziel. Der 21-jährige aus Willich-Neersen übernahm damit die Tabellenführung in der 1600-Kubik-Division. Thomas Mühlenz verlor den Reifenpoker und musste sich mit zwei Siebten Plätzen zufrieden geben. Damit rutschte der Ford Fiesta ST GAS Pilot von Rang eins auf den vierten Tabellenplatz ab. Allerdings beträgt sein Rückstand auf Boeckels nur sechs Zähler.

Die Division 3 wurde erneut von den Renault Clio RS III dominiert. Mathias Schläppi holte seinen ersten Doppelsieg und entschied sich nebenbei für die dritte mögliche Reifenkombination. Da beide Rennen als Wettrace gestartet wurden durfte der Schweizer vorn Slicks und hinten Regenreifen aufziehen. Was er im ersten Rennen auch tat und mit seinen Renault Clio RS III die Super-Tourenwagen der Division 1 ärgerte. Der Tabellenführer setzte sich damit von Marc-Uwe von Niesewand ab mit dem er bislang punktgleich lag. Der Deutsche wurde im ersten Rennen Zweiter und beendete Lauf zwei nach einer Runde in der Box. Andreas Kast landete im ersten Durchgang auf drei und überquerte im zweiten als Zweiter die Ziellinie.Der Routinier Uwe Reich holte sich mit Rang Drei im zweiten Rennen seinen ersten Podestplatz in dieser Saison.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 13:55, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 13:55, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 14:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Fr. 04.12., 14:25, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 14:25, N-TV
    PS - Formel 1 - Bahrain II - Das 1. Freie Training
  • Fr. 04.12., 14:25, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Fr. 04.12., 16:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 16:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 16:30, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
6DE