Abu Dhabi 2024 ohne KTM, GASGAS, Husky und Honda

Von Kay Hettich
Hero ist mit zwei Piloten in Abu Dhabi dabei

Hero ist mit zwei Piloten in Abu Dhabi dabei

Mit der Abu Dhabi Desert Challenge steht die zweite Runde der Rally-Raid-Weltmeisterschaft 2024 kurz bevor, aber viele prominente Namen fehlen. Wer dabei ist und was man über das Wüstenrennen wissen muss.

Die 1991 ins Leben gerufene Abu Dhabi Desert Challenge (ADDC) ist die zweite Station der von A.S.O. organisierten Rally-Raid-WM 2024. Zuerst nur mit Autos,  seit 1995 auch Motorräder am Start.

Die diesjährige ADDC beginnt am 26. Februar, mit dem 5 km langen Prolog in Al Dhannah City, was tags darauf auch Start und Ziel der ersten Etappe über 374 km ist. Am zweiten Renntag am 28. Februar verlassen die Fahrer die Region und rasen 240 km zum nächsten Biwak zur Oase Mezair'ah, dem Ausgangspunkt der Etappe 3, 4 und 5. Die Rallye endet am 2. März in der Hauptstadt Abu Dhabi. Insgesamt haben die Teilnehmer bei der ADDC 2024 eine Distanz von 1902 km zu bewältigen, wovon 1179 km in die Wertung eingehen.

Die Siegerliste ist voll mit prominenten Namen: Angefangen bei Sam Sunderland (2022, 2019), und reicht über Matthias Walkner (2021), Toby Price (2016), Marc Coma (8 Siege!) und reicht bis Heinz Kinigadner (1995). Zuletzt wurde die ADDC von Honda-Pilot Adrien van Beveren gewonnen.

Bitter: Von den in die Weltmeisterschaft eingetragenen Werksteams ist lediglich Hero Motorsports mit Ross Branch und Sebastian Bühler angemeldet. Die Pierer Group mit seinen Teams KTM, GASGAS und Husqvarna fehlen ebenso so wie Honda mit Dakar-Sieger Ricky Brabec und Teamkollegen, was ein schlechtes Licht auf die Akzeptanz der offiziell W2RC bezeichneten Rallye-WM wirft.

In der Rallye2-Kategorie startet der Österreicher Tobias Ebster.

Kalender der Rally-Raid-WM 2024
05. bis 19. Januar Dakar Saudi Arabien
25. Feb. bis 2. März Abu Dhabi Desert Challenge Vereinigte Arabische Emirate
2. bis 7. April Rally-Raid Transibérico Portugal
2. bis 8. Juni Desafio Ruta 40 Argentinien
5. bis 11. Oktober Rallye du Maroc Marokko

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 20.04., 12:30, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Sa.. 20.04., 13:10, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa.. 20.04., 13:25, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Sa.. 20.04., 13:25, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa.. 20.04., 13:40, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Sa.. 20.04., 13:40, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa.. 20.04., 14:00, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa.. 20.04., 14:15, DMAX
    Car Pound Cops - Die Abschlepper vom Dienst
  • Sa.. 20.04., 14:25, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Sa.. 20.04., 14:30, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
5