Ascot: Neuer Red Bull Air Race-Sieger gesucht

Von Otto Zuber
Air Race
Hannes Arch jagt Matthias Dolderer

Hannes Arch jagt Matthias Dolderer

In Ascot wird ein neues Gesicht vom Siegertreppchen strahlen, denn durch den Rücktritt des dreifachen Weltmeisters Paul Bonhomme fehlt der Sieger der britischen Air Race-Läufe von 2014 und 2015 in diesem Jahr.

Wie schon 2015, wird auch in diesem Jahr die zweite Saisonhälfte der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft über dem berühmten «Ascot Racecourse», westlich der Weltmetropole London, eingeläutet. Bisher blieb das Rennen auf der Insel fest in britischer Hand und zwei Dinge sind gewiss: Weil Paul Bonhomme letztes Jahr zurückgetreten ist, wird 2016 einer der aktuell 14 weltbesten Rennpiloten zum ersten Mal in Ascot triumphieren.

Und: An der WM-Führung wird sich vorerst nichts ändern, denn nach dem turbulenten Rennen in Budapest, das wetterbedingt vor der Finalrunde abgebrochen werden musste, führt Matthias Dolderer die WM mit über 15 Punkten Vorsprung auf den Steirer Hannes Arch an. Der Deutsche ist also sogar bei einem für ihn punktelosen Rennen und einem Sieg des Österreichers bis auf weiteres nicht von der Spitze zu verdrängen.

Der österreichische Red Bull Air Race-Champion Arch hat sich natürlich dennoch perfekt vorbereitet und in Form gehalten. Für g-Kraft-Training ist er einige Air Shows geflogen. Ausserdem hat er in der Schweiz viele Helikopter-Transportflüge absolviert, um Konzentration und Koordination zu trainieren und noch mehr Erfahrung zu sammeln. Diese Fähigkeiten möchte er vor allem bei seinen künftigen Charity-Projekten für den Bau von Schulen und Krankenhäusern im Himalaya nutzen.

«Ich liebe es, in den Bergen zu fliegen, ganz egal was: Air Shows, Helikopter oder mit dem Paragleiter», verrät Arch. Mit Ascot hat er noch einige Rechnungen offen und dieses Mal will er ganz nach oben fliegen. Bislang war der 48-Jährige auf der britischen Insel vom Pech verfolgt: 2014 gab es ein Missverständnis am Funk mit dem Race Director wegen «Smoke on/off» und 2015 wollte sein Flieger vor der «Round of 8» einfach nicht mehr anspringen,

«Im vergangenen Jahr habe ich Paul Bonhomme vor der Round of 8 um fast eine Sekunde geschlagen. Die logische Folgerung ist: Wir sind in Ascot schnell. Ich mag den Track. Wir müssen in diesem Jahr alle Eventualitäten berücksichtigen und ganz genau darauf achten, dass die  Maschine in einem perfekten Zustand ist», erklärt der Österreicher.

Das Rennen wird bei ServusTV am Sonntag, 14. August, ab 15:20 Uhr live aus Ascot übertragen. Alle Informationen dazu gibt es auf der ServusTV-Website. Alle Informationen zum Red Bull Air Race 2016 findet man auf der offiziellen Seite der Red Bull Air Race-WM.

WM-Gesamtwertung 2016 (nach 4 von 8 Rennen)


1. Matthias Dolderer (D, 41.25 Punkte), 2. Hannes Arch (A, 26), 3. Kirby Chambliss (USA, 25.25), 4. Yoshihide Muroya (J, 22.50), 5. Nicolas Ivanoff (F, 22). 6. Nigel Lamb (GB, 19.75), 7. Matt Hall (AUS, 18.75), 8. Martin Sonka (CZ, 14), 9. Pete McLeod (CDN, 12.50), 10. Francois LeVot (F, 10), 11. Juan Velarde (E, 9.25), 12. Michael Goulian (USA, 6.75), 13. Peter Podlunsek (SLO, 3), 14. Petr Kopfstein (CZ, 2).

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
7DE