Hannes Arch: «Spielberg ist der geilste Rennkurs!»

Von Otto Zuber
Air Race

Die zweite Station der Red Bull Air Race-WM 2016 garantiert den Fans mit dem Red Bull Ring am 23. und 24. April eine imposante Kulisse und den Piloten mit einem der Rennkurse der Saison einen herausfordernden Wettkampf.

Die Red Bull Air Race-Woche 2016 in Spielberg ist in vollem Gang. Der Lokalmatador Hannes Arch fühlt sich in der Heimat pudelwohl und kann es kaum erwarten, die ersten Runden am Red Bull Ring zu fliegen, und zu zeigen, dass er als Hausherr einer der Top-Favoriten auf den Sieg ist.

Der 48-jährige Steirer weiss um die Gegebenheiten am Red Bull Ring bestens Bescheid: «Es ist der geilste Rennkurs im Kalender! Es ist der anspruchsvollste Kurs der Serie. Du kannst in der Linie viel herausholen. Es ist ein richtiger Rennkurs, wie ich ihn gerne mag. Ausserdem ist es meine Heimat, dort fühle ich mich immer wohl. Mit den Gedanken an die super Fans und an das Ambiente steigt die Vorfreude.»

Der Kurs in Spielberg ist mit den Air Gates auf unterschiedlichen Niveaus und seinem beachtlichen Höhenunterschied von über 60 Metern einzigartig, für die Piloten eine herausfordernde Aufgabe und sorgt erneut für eines der schwierigsten Rennen der Saison.

Selektiver Kurs rund um den «Stier von Spielberg»

Starts und Landungen der Master Class-Piloten werden direkt auf dem Red Bull Ring absolviert. Hannes Arch & Co. heben nach der Castrol-Tribüne Richtung Norden – vor den Fans auf der Red Bull Tribüne – ab, um ins Rennen zu gehen. Der Kurs in Spielberg wird von fünf Air Gates mit je zwei Pylonen und einer Schikane mit drei Pylonen markiert.

Ein Lauf besteht aus zwei Runden, die Piloten müssen also pro Lauf insgesamt 13 Air Gates korrekt passieren. Das Start- und Ziel-Gate befindet sich gegenüber dem Boxengebäude des Red Bull Ring. Die erste Runde wird von Osten angeflogen, weiter geht es über die «Schönberg-Schikane», und nach dem vertikalen Wendemanöver über der Remuskurve der österreichischen Formel-1-Rennstrecke wartet auf die Piloten ein Highspeed-Abschnitt, in dem bis zu 370 km/h erreicht werden.

Das Besondere an diesem Teil des Kurses ist die hohe Beschleunigung. Nach den Air Gates 5 und 6 müssen die Piloten viel Fingerspitzengefühl zeigen, um exakt beim Start-Ziel-Gate ihre Maschine zum richtigen Zeitpunkt hochzuziehen und für die zweite Runde das Wendemanöver zum optimalen Zeitpunkt einzuleiten.

Dabei gilt es, so wenig unnötigen Weg wie möglich zurückzulegen, aber gleichzeitig die maximal erlaubte Belastung von 10 g nicht zu überschreiten. Die Landebahn befindet sich auf der Start-Ziel-Geraden des Red Bull Ring, direkt vor dem «voestalpine wing».

Motorsporterlebnis für die ganze Familie

Für alle Motorsportfans, die sich das Rennen in Spielberg nicht entgehen lassen möchten, gibt es noch Resttickets, online sowie vor Ort an den Tageskassen. Bei frühlingshaften Temperaturen und angenehmen Anreisezeiten ins Murtal ist das Red Bull Air Race 2016 das perfekte Ausflugsziel für die ganze Familie.

Die ultimative Motorsportserie der Lüfte punktet in Spielberg 2016 vor allem mit dem neuen Familienticket. Besitzer dieses Tickets können jeweils ein Kind im Alter bis 14 Jahre kostenlos an den Red Bull Ring mitnehmen. Die Zuschauer geniessen sowohl auf der Red Bull-Tribüne als auch auf der Castrol-Tribüne einen perfekten Überblick über die gesamte Rennstrecke und können die spannenden Duelle hautnah verfolgen.

Das Rennen wird bei ServusTV am Sonntag, 24. April, ab 15:05 Uhr live aus Spielberg übertragen. Alle Informationen dazu gibt es im Netz.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 14.08., 18:15, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 18:45, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 14.08., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 14.08., 19:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 14.08., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 14.08., 21:45, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 23:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 11. Rennen, Highlights aus Berlin
» zum TV-Programm
19