Air Race

Air Race: Matthias Dolderer mit Bestzeit in Ascot

Von - 14.08.2016 08:11

Der WM-Führende Matthias Dolderer zeigte in Ascot eine starke Leistung und flog im Qualifying zur Bestzeit vor Martin Sonka und Yoshihide Muroya. Hannes Arch musste sich mit dem siebten Platz begnügen.

Der fünfte Stopp der Red Bull Air Race-WM 2016 wird wieder über dem berühmten Ascot Racecourse, westlich von London, ganz in der Nähe der Hauptstadt ausgetragen. Das britische Wetter meinte es dieses Jahr gut mit den Piloten, optimale Bedingungen sorgten für ein reibungsloses Qualifying. Einige durchwachsene Trainingsläufe des Österreichers Hannes Arch dienten viel mehr der Datenanalyse als dazu, über dem königlichem Racecort schon vor dem Rennen Muskeln zu zeigen.

Mit Platz 7 trifft der Steirer auf seinen altbekannten Rivalen Matt Hall. Er will sich in diesem Jahr nicht nur für seine Niederlage in den vergangenen beiden Jahren revanchieren, vor allem möchte er die Aufholjagd auf den momentan WM-Führenden Matthias Dolderer forcieren!

Denn zur Halbzeit gleicht das Rennen einer Aufholjagd auf Dolderer, sieht sich dieser doch mit mit einem komfortablen Vorsprung von über 15 Punkten auf Arch momentan auf der sicheren Seite. Der Deutsche liesse sich auch bei einem für ihn punktelosem Rennen oder Sieg des Österreichers nicht von der Spitze verdrängen.

Anders sieht es auf den Rängen dahinter aus, trennen doch auf nicht weniger als sechs Plätzen die Piloten nur acht Punkte voneinander. Ein spannender Kampf um die Spitze ist den britischen Fans, die bereits am Samstag die Tribünen der Pferderennbahn füllten, also sicher.

Im Finale am Sonntag blickt Hannes Arch einer schwierigen Aufgabe entgegen, bei der er im ersten Duell der «Round of 14» gegen den stetig konstanten Australier Matt Hall kämpfen muss. «Wir haben noch einige Fehler in unserer Performance zu beheben, aber wir arbeiten hart daran», blickt der Steirer optimistisch auf das Finale. Der WM-Führende Dolderer, zeigte auch in Ascot eine starke Leistung und flog im Qualifying wieder zur Bestzeit vor dem Tschechen Martin Sonka und dem Japaner Yoshihide Muroya.

Was den Rennkurs vor den Toren Londons in Ascot einzigartig macht, ist der stehende Start. Die Piloten gehen direkt vom Boden ins Rennen und müssen sofort durch das Start.Gate hindurch in Richtung der vertikalen Wende an Gate 2 fliegen. Ihnen bleiben nur rund 700 Meter, um die Renngeschwindigkeit zu erreichen. Auf diese Weise wird nur in Ascot gestartet.

Das Rennen wird bei ServusTV heute, Sonntag, ab 15:20 Uhr live aus Ascot übertragen. Alle Informationen dazu gibt es im Netz. Alle Informationen zum Red Bull Air Race 2016 gibt es auf der offiziellen Website der Rennserie.

Ergebnisse Qualifikation Ascot

1. Matthias Dolderer, 1:05,038 min, 2. Martin Sonka, 1:05,172 min, 3. Yoshihide Muroya, 1:05,261 min, 4. Juan Velarde, 1:06,543 min, 5. Pete Mcleod, 1:06,583 min, 6. Nicolas Ivanoff, 1:06,912 min, 7. Hannes Arch, 1:06,987 min, 8. Matt Hall, 1:07,075 min, 9. Petr Kopfstein, 1:07,143 min, 10. Michael Goulian, 1:07,429 min, 11. Nigel Lamb, 1:08,018 min, 12. Kirby Chambliss, 1:08,074 min, 13. Peter Podlunsek, 1:08,074 min, 14. Francois Le Vot, 1:09,335 min.

WM-Gesamtwertung 2016 (nach 4 von 8 Rennen)


1. Matthias Dolderer (D, 41,25 Punkte), 2. Hannes Arch (A, 26), 3. Kirby Chambliss (USA, 25,25), 4. Yoshihide Muroya (J, 22,50), 5. Nicolas Ivanoff (F, 22). 6. Nigel Lamb (GB, 19,75), 7. Matt Hall (AUS, 18,75), 8. Martin Sonka (CZ, 14), 9. Pete McLeod (CDN, 12,50), 10. Francois LeVot (F, 10), 11. Juan Velarde (E, 9,25), 12. Michael Goulian (USA, 6,75), 13. Peter Podlunsek (SLO, 3), 14. Petr Kopfstein (CZ, 2).

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Matthias Dolderer war im Qualifying von Ascot der Schnellste © Red Bull Matthias Dolderer war im Qualifying von Ascot der Schnellste
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 19.11., 09:20, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 19.11., 09:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Di. 19.11., 09:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Di. 19.11., 10:25, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Di. 19.11., 12:40, Motorvision TV
Mission Mobility
Di. 19.11., 13:55, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 19.11., 14:55, Motorvision TV
Classic Ride
Di. 19.11., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 19.11., 17:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Di. 19.11., 17:40, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm