NTC Sachsenring: Zwei Ungarn können «Hitze» am besten

Von Esther Babel
Nachwuchsfahrer liefern auf dem Sachsenring Spannung. Rossi Moor und Kevin Farkas siegen beim Motorrad Grand Prix Deutschland. Deutsche Piloten punkten mit soliden Leistungen beim Heimrennen.

Bei hochsommerlichem Wetter starteten die Nachwuchspiloten des Northern Talent Cup an diesem Wochenende beim Motorrad Grand Prix Deutschland vor ausverkauften Tribünen auf dem Sachsenring. Dabei nahmen die beiden ungarischen Piloten Rossi Moor (FAIRIUM Next Generation Riders Team) und Kevin Farkas (Agria Racing Team) jeweils 25 Punkte für den Sieg mit nach Hause.

Die Rennen auf dem Sachsenring sind Jahr für Jahr ein Garant für Spannung. Das galt an diesem Wochenende auch für den Northern Talent Cup, denn alle Nachwuchspiloten kämpften bis zur letzten Kurve eng um die besten Plätze. Nach zahlreichen Positionswechseln schon im ersten Lauf war es der Meisterschaftsführende Moor, der seinen dritten Saisonsieg einfahren konnte.

Doch nur 0,169 Sekunden hinter dem Ungarn kam sein ungarischer Landsmann Farkas ins Ziel. Lokalmatador Dustin Schneider sicherte sich nach einem starken Rennen den dritten Platz und damit sein zweites Podest im Northern Talent Cup. «Das Qualifying am Freitag hat leider nicht so gut geklappt, deshalb bin ich nur von Platz zwölf aus in die Rennen gestartet. Mein Start zum ersten Lauf war in Ordnung und ich konnte ein paar Plätze gutmachen. Im Laufe des Rennens kämpfte ich mich immer weiter nach vorn und führte kurz vor Rennende sogar kurz. Mit dem dritten Platz bin ich sehr zufrieden», erklärte der Goblin Racing Fahrer.

Valentino Herrlich, der nach Verletzungspech zum Auftakt in Frankreich an diesem Wochenende sein Comeback gab, sicherte sich mit Platz 5 sein bisher bestes Ergebnis im Northern Talent Cup und fuhr nur 0,480 Sekunden hinter dem Sieger ins Ziel. «Ich habe mich wirklich durchgebissen», berichtete der 13-Jährige. «Ab der zehnten Runde hatte ich dann etwas Schmerzen in meinem Bein, aber ich habe alles gegeben. Wir sind super glücklich», strahlte er nach 18 anstrengenden Runden. Währenddessen landete Rocco Caspar Sessler (MCA Racing) auf Position 11 und Julius Coenen (Helena und Julius Racing Team – HJRT) nahm mit Rang 15 den letzten Punkt des ersten Rennens mit.

Am noch heißeren Sonntag war die Action im Northern Talent Cup erneut kaum zu überbieten. Nach packenden 18 Runden kam Moor erneut als Erster über die Ziellinie, wurde aber wegen Missachtung der Streckenbegrenzung in der letzten Runde schließlich auf Platz 2 verwiesen. Sein Landsmann Farkas erbte den Sieg. Lenoxx Phommara (Team Phommara) aus der Schweiz sicherte sich Position 3.

Schneider war erneut bester Deutscher, kam aber am Ende nicht über Rang 6 hinaus, obwohl ihm lediglich 0,630 Sekunden auf den Sieger fehlten. Sessler verbesserte sich auf Position 7 und sah die schwarz-weiß-karierte Flagge nur 0,210 Sekunden hinter Schneider, nachdem er das ganze Rennen lang in der Spitzengruppe mithalten konnte.

Herrlich belegte Position 13. Nachdem er zuvor wieder gut mithalten konnte und auf Position 6 lag, verbremste sich der Busch und Wagner Racing Team-Fahrer in der letzten Runde und verlor dadurch sieben Plätze. «In den ersten sieben bis acht Runden konnte ich gut in der Spitzengruppe mithalten, aber dann hat sich wieder beim Bein gemeldet. Das war ziemlich schwierig heute bei der Hitze, aber ich bin trotzdem sehr glücklich über mein Comeback und dieses gesamte Wochenende», so Herrlich.

Coenen verpasste währenddessen auf Platz 16 nur knapp die Punkte. Für Luca Göttlicher (JRP Junior Academy Team) lief das Sachsenring-Wochenende nicht nach Plan. Nachdem er im ersten Rennen einen Frühstart hingelegt hatte, übersah der 15-Jährige sämtliche Strafen und wurde schließlich disqualifiziert, als er sich gerade auf dem sechsten Rang befand. Auch im zweiten Lauf konnte Göttlicher gut mit der Spitzengruppe mithalten, doch ging nach Rennhälfte zu Boden. Doch schon am kommenden Wochenende (24. – 26. Juni) haben Göttlicher und seine Mitstreiter eine weitere Chance, denn der Northern Talent Cup reist mit der MotoGP ins niederländische Assen zur vierten Runde der Saison 2022.

Punktestand nach 6 von 14 Rennen

1. Rossi Moor, 82 Punkte
2. Loris Veneman, 54 Punkte
3. Kevin Farkas, 49 Punkte
4. Dustin Schneider, 47 Punkte
5. Matteo Masili, 46 Punkte
6. Martin Vincze, 36 Punkte
7. Jurrien van Crugten, 31 Punkte
8. Lennoxx Phommara, 30 Punkte
9. Kilian Holzer, 30 Punkte
10. Rocco Sessler, 26 Punkte
11. Noa Cuypers, 23 Punkte
12. Luca Göttlicher, 21 Punkte
13. Maxime Schmid, 19 Punkte
14. Tibor Varga, 17 Punkte
15. Julius Coenen, 15 Punkte

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 29.09., 08:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 29.09., 09:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 29.09., 09:25, Sky Comedy
    Ricky Bobby - König der Rennfahrer
  • Do.. 29.09., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.09., 11:45, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do.. 29.09., 12:10, Motorvision TV
    Classic
  • Do.. 29.09., 14:25, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 29.09., 14:55, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Do.. 29.09., 15:00, ORF Sport+
    FIA WEC 2022: 6 Stunden, Highlights aus Fuji
  • Do.. 29.09., 15:25, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
» zum TV-Programm
3AT