Fynn Kratochwil: Vom Bradl Rookies Day zum Weltfinale

Von Sarah Göpfert
Nach dem Vizetitel 2022 strebt Fynn Kratochwil beim diesjährigen FIM MiniGP-Weltfinale nach dem Gesamtsieg. Den deutschen Meistertitel sowie einen Besuch bei den Stefan Bradl Rookies Days hat er bereits in der Tasche.

Fynn Kratochwil sorgte 2022 für Schlagzeilen, als er als einziger deutscher Teilnehmer im «FIM MiniGP World Final» den Vizetitel einfuhr.

Auch in diesem Jahr werden die besten Fahrer der nationalen MiniGP-Serien wieder auf die Kartbahn des Circuit Ricardo Tormo in Valencia reisen, um vom 19. bis 23. November auf ihren Ohvale-Bikes um den Titel zu kämpfen. Das Weltfinale, das im Rahmen des MotoGP-Saisonfinales ausgetragen wird, findet zum dritten Mal in Folge statt. Kratochwil wird als einer von 34 Fahrern auf einer Ohvale GP-0 160 ccm antreten.

Die Teilnahme hat sich der 13-Jährige hart erarbeitet. In der Saison 2023 sicherte er sich mit neun von zehn möglichen Siegen den Gesamtsieg in der «FIM MiniGP Germany». Diese Rennserie wurde in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft des ADAC ins Leben gerufen, um jungen Nachwuchstalenten den Einstieg in den Rennsport zu ermöglichen.

«Die Saison 2023 lief für mich bis jetzt nahezu perfekt. In Deutschland gab es kein Rennen was mir nicht gefallen hat. Die einzige Ausnahme war der Lauf, bei dem ich stürzte, aber dennoch Platz 3 ins Ziel brachte», kommentierte der Mühlhausener seine Erfolge selbstbewusst. Zudem absolvierte er einige Gastauftritte in der italienischen und spanischen MiniGP-Serie – ebenfalls mit großem Erfolg: «Das spannendste Rennen erlebte ich in der spanischen MiniGP in Kotarr, das ich nach einem Kampf in der letzten Runde gewinnen konnte.»

Zu seinen Ausflügen in den Süden Europas berichtete Kratochwil weiter: «Die Konkurrenz in Italien und Spanien ist meiner Meinung nach die beste der Welt. In Italien konnte ich mir die Pole-Position sichern. Im zweiten Rennen habe ich fast das gesamte Rennen geführt, wurde aber in der letzten Runde von sechs Fahrern überholt. In der letzten Kurve habe ich schließlich noch Platz 3 zurückerobert. In Spanien holte ich von der Pole-Position einen dritten Platz sowie einen Sieg.»

Das erste Etappenziel, die Teilnahme am diesjährigen Weltfinale, hat Fynn bereits erreicht. Doch der ehrgeizige Thüringer will noch mehr: «Das MiniGP World Final in Valencia ist für mich sehr wichtig. Da möchte ich natürlich super vorbereitet und fit hinkommen. Mein größtes Ziel ist der Weltmeister-Titel, aber ein Platz unter den Top-3 wäre schon super.»

Gemeinsam mit Trainer Dirk Heidolf bereitet sich Kratochwil intensiv auf die Herausforderung vor: «Wir werden vor dem Finale noch in Spanien trainieren. Ich muss mich auch schnell an das Motorrad und meine Kombi, Helm und Handschuhe gewöhnen. Dies hat allerdings im letzten Jahr bereits sehr gut funktioniert.»

Fynn, der seit dem Vorjahr Teil der IntactGP-Community ist, durfte dank seiner diesjährigen Leistungen an den Bradl Rookies Days teilnehmen, wo er als jüngster Starter auf die Honda NSF 250 R stieg: «Ich finde es sehr cool, dass uns Stefan die Möglichkeit gibt, so ein Motorrad zu fahren und damit zu trainieren. Es ist eine großartige Unterstützung und hilfreiche Erfahrung. Wir waren in Oschersleben und es ist gar nicht so einfach mit einem größeren Bike auf einer neuen Strecke zu fahren.»

Auch wenn die Saison des Nachwuchspiloten noch nicht vorüber ist, hat er bereits konkrete Pläne für das Jahr 2024: «Ich möchte gerne die MiniGP 190 GP2-Meisterschaft in Deutschland und auch international fahren. Mein Ziel ist erneut der Meistertitel in Deutschland, um dadurch wieder zum World Final nach Valencia reisen zu dürfen. Ein paar Gaststarts im European Talent Cup und im Northern Talent Cup sind nach meinem 14. Geburtstag im August ebenfalls angedacht.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 16.04., 17:25, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Di.. 16.04., 18:20, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Di.. 16.04., 19:10, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Di.. 16.04., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 16.04., 20:00, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Di.. 16.04., 20:00, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 16.04., 20:55, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Di.. 16.04., 21:55, Motorvision TV
    Bike World
  • Di.. 16.04., 22:30, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Di.. 16.04., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5