Formel 1: Reaktion auf Sabotage-Vorwurf

NTC 2024: Wer ist … Dustin Schneider?

Von Esther Babel
Dustin Schneider

Dustin Schneider

Der Northern Talent Cup 2024 wird im Auftrag von Hersteller Honda, dem WM- und GP-Promoter Dorna und dem ADAC durchgeführt, um neuen Talenten die Chance auf den Schritt auf die große Bühne zu ermöglichen.

Jeder hat mal klein angefangen. Doch bei der Suche nach dem nächsten Weltmeister, sei es MotoGP oder WorldSBK, ist in der aktuellen Startaufstellung des Northern Talent Cup vielleicht der neue Superstar dabei. Bei SPEEDWEEK.com wollen wir uns die zehn deutschsprachigen Teilnehmer der Reihe nach einmal genauer anschauen.

Name: Dustin Schneider - Deutschland

Wie alt bist du?
«Ich bin 17 Jahre alt.»

Mit welchem Team bist du beim NTC dabei?
«Dieses Jahr schließe ich mich dem bestehenden NTC-Team MASS Sports Racing by JRP Motorsport an.»

Was hast du letztes Jahr in Sachen Motorsport gemacht?
«Nachdem ich die Jahre zuvor bereits im NTC unterwegs war, habe ich 2023 einen Abstecher in die IDM SSP300 gemacht, wo ich für das Paligo Freudenberg Team gefahren bin.»

Was lief 2023 gut?
«2023 verlief generell gut für mich, da ich das Jahr auf dem dritten Gesamtrang in der Meisterschaft beendete. Dabei konnte ich mich mit einigen WM-Fahrern messen, welche als Gaststarter bei der IDM mitgefahren sind, und mit denen ich gut mithalten und die ich oft auch hinter mir lassen konnte.»

Was lief 2023 gar nicht?
«Ich hatte viele Probleme, mich an das neue Motorrad zu gewöhnen und ein gutes Grundsetup für mich zu finden. Dazu kam, dass wir auf vielen mir neuen Strecken gefahren sind, was den Lernprozess mit dem Bike weiter erschwerte.»

Hast du über die Winterpause was geändert?
«Ja. Ich bin über die Wintermonate sogar etwas weniger Motorrad gefahren als sonst, habe mich dafür aber viel mehr auf meine Ausdauer und Kraft konzentriert. Dazu habe ich viel an meiner mentalen Stärke gearbeitet, um in der Hinsicht besser für die längere Saison vorbereitet zu sein.»

Was machst du, wenn du nicht Motorrad fährst?
«Auch abseits der Strecke verbringe ich viel Zeit mit Sport, Fokusübungen und generell der Vorbereitung für die Rennwochenenden. Ich entspanne und schalte aber natürlich auch gerne mal ab, meistens indem ich mich mit Freunden treffe oder auch mal Videospiele spiele.»

Was kannst du besonders gut?
«Abgesehen von Motorradfahren: Triathlons. Ich trainiere gerne für Triathlons, letzten August habe ich meinen dritten Triathlon bestritten, und kann dort eigentlich auch recht gute Leistungen abliefern.»

Was gelingt dir noch nicht so toll?
«Im Moment fällt es mir etwas schwer, meine Schularbeit mit dem Motorsport zu kombinieren. Ich bin gerade im Abitur und will dort natürlich gut abschneiden, gleichzeitig nimmt mein Sport sehr viel Zeit und Konzentration in Anspruch. Das alles unter einen Hut zu bekommen und noch Zeit für mich zu haben, gelingt mir noch nicht so toll.»

Wen hättest du gerne mal einen Tag als Riding Coach?
«Ich würde gerne mal einen Tag mit Pedro Acosta trainieren. Davon abgesehen, was für enorme Leistungen er in der WM abliefert, sind wir vom Alter her nicht so weit voneinander entfernt. Ich glaube also, dass ich auf der Strecke viel von ihm lernen könnte, wir uns aber auch abseits der Strecke gut verstehen würden.»

MotoGP oder WorldSBK?
«Ich bin seit meiner Kindheit ein riesen MotoGP Fan, deswegen würde ich immer MotoGP wählen, wenn ich die Wahl hätte.»

Welche Strecke willst du unbedingt mal kennenlernen?
«Am liebsten würde ich gern Jerez kennenlernen, da mir, wenn ich MotoGP im Fernsehen schaue oder das MotoGP Videospiel spiele, die Streckenführung sehr gefällt.»

Wo siehst du 2024 deine größte Herausforderung?
«Meine größte Herausforderung sehe ich in meiner eigenen Körpergröße. Die neuen Honda moto3-Motorräder, welche dieses Jahr im NTC benutzt werden, sind einiges kleiner als mein KTM Supersportler aus dem Vorjahr und auch kleiner als die KTM RC4 die früher im NTC benutzt wurde.»

Wer soll dich in die Startaufstellung begleiten?
«Bis jetzt haben mich immer mein Trainer Willi und mein Vater in die Startaufstellung begleitet. Willi ist seit Anfang letzten Jahres auch bei meinem neuen Team angestellt, wird mir also auch dieses Jahr weiterhin zur Seite stehen. Für das Motorrad und die Technik begleitet mich dieses Jahr Max, ein Mechaniker des Teams, der für mein Motorrad verantwortlich ist.»

Was darf beim Frühstück nicht fehlen?
«Meistens Rührei oder Cornflakes.»

Welches Lied hörst du vor dem Start?
«Verschiedene, hängt immer ganz von meiner Stimmung und dem jeweiligen Tag ab. Meistens höre ich lieber Musik, die mich beruhigt, damit ich mich entspannt auf das bevorstehende Rennen konzentrieren kann.»

Regen- oder Trocken-Rennen?
«Meine Lieblingsrennen sind Trockenrennen.»

Wie belohnst du dich selbst?
«Meistens mit einem Protein Shake und einer entspannenden Massage, damit ich gleich am nächsten Tag wieder alles geben kann.»

Wie gehst du mit Niederlagen um?
«Ich respektiere sie und probiere, aus meinen Fehlern zu lernen und mich zu verbessern.»

Hast du ein Vorbild im Motorsport?
«Fabio Quartararo.»

Wo fährst du in fünf Jahren?
«Mein Ziel ist es, in die moto3-WM zu kommen oder vielleicht im JuniorGP als Deutscher anzutreten. Oder in fünf Jahren vielleicht auch schon in einer höheren Klasse, wie die moto2, zu fahren.»

Berge oder Meer?
«Ich bevorzuge immer das Meer, weil meistens dort auch die Sonne ist und ich die Sonne liebe.»

Hast du einen Glücksbringer oder bist du sonst irgendwie abergläubisch?
«Meine Familie ist mein Glücksbringer und ist immer bei Rennen mit dabei.»

Kannst du selbst Räder wechseln?
«Ja.»

Joggen oder Radfahren?
«Ich bevorzuge zwar, mit meinem Rennrad zu fahren, finde jedoch, dass Joggen ein effektives Training ist, da es den Körper mehr beansprucht.»

Warum hast du dich für den Northern Talent Cup entschieden?
«Ich bin in den Northern Talent Cup zurückgekehrt, um mir einen Platz im Red Bull MotoGP Rookies Cup zu sichern oder mich für die JuniorGP zu promoten.»

Teilnehmer Northern Talent Cup 2024

#2 Tom Rolin – Belgien – Junior Black Nights
#5 Tom Kuil – Niederlande – Zelda People Racing
#12 Martin Vincze – Ungarn – VM Racing Team
#16 Kyano Schoo – Niederlande – KS-Racing
#17 Thias Wenzel – Deutschland – Kiefer Racing
#20 Dustin Schneider – Deutschland – MASS Sports Racing by JRP
#22 Alexander Weizel - Deutschland - Weizel Racing
#23 Lorenzo Pontillo – Belgien – Junior Black Knights
#26 Ben Wiegner – Deutschland – JB-Racing
#27 Antoine Nativi – Frankreich - Nativi
#28 Ferre Fleerackers – Belgien - Junior Black Knights
#31 Delano Greven – Niederlande – DG Motorsports
#33 David Sidorov – Ukraine – Arda Racing Team
#36 Jurrien Van Crugten – Niederlande – BB64 Academy
#38 Tobias Kitzbichler – Österreich – Racingteam Kitzbichler
#46 Matteo Masili – Italien – MM Racing Team
#53 Levin Phommara – Schweiz – Phommara Racing
#54 Valdemar Mellgren – Schweden – Nordgren Racing
#55 Anakin Zelenak – Deutschland - MASS Sports Racing by JRP
#73 Zoltán Kovács – Ungarn – Motomax Motorsport
#81 Daniel Krabacher – Österreich – Kini Bike World
#85 Alessandro Binder – Schweiz – Kiefer Racing
#95 Richard Irmscher – Deutschland – Racingteam Irmscher
#96 Swan Emprin – Frankreich Swan#96

Termine Northern Talent Cup 2024

06.-07.04.2024 Test Motorsport Arena Oschersleben
19.-21.04.2024 Assen /NL (WorldSBK)
03.-05.05 2024 Sachsenring (IDM)
31.05.-02.06.2024 Motorsport Arena Oschersleben (IDM)
21.-23.06.2024 Most/CZ (IDM)
05.-07.07.2024 Sachsenring (MotoGP)
16.-18.08.2024 TT Circuit Assen/NL (IDM)
30.08.-01.09.2024 Nürburgring (IDM)

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 21.06., 12:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 21.06., 12:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Fr. 21.06., 13:15, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Fr. 21.06., 13:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Fr. 21.06., 14:00, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 21.06., 15:15, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Fr. 21.06., 16:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 21.06., 16:45, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Fr. 21.06., 17:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 21.06., 17:35, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique
» zum TV-Programm
5