Josef Franc Meister Tschechien - Jörg Tebbe im Pech

Von Rudi Hagen
Sandbahn
Josef Franc (hier 2019 in Bielefeld) wurde jetzt in Marienbad tschechischer Langbahnmeister

Josef Franc (hier 2019 in Bielefeld) wurde jetzt in Marienbad tschechischer Langbahnmeister

Was für ein Pech für Jörg Tebbe. Bei der tschechischen Langbahnmeisterschaft in Marienbad schied der Dohrener im Finale in Führung liegend aus. Josef Franc fuhr vorbei und holte sich den Titel.

Das erste Langbahnrennen der Saison 2020 ging in Marienbad (Mariánské Lázně) sauber über die Bühne. Die 1000 Meter lange Sandbahn mit ihren erhöhten Kurven war gut präpariert, das Wetter stimmte, die Zuschauer im weiten Rund saßen und standen zusammen, Masken wurden keine getragen. Das Corona-Virus schien kein Thema zu sein.

Tschechischer Langbahnmeister wurde am Ende Josef Franc aus Kutná Hora (Kuttenberg). Der 41-jährige Tscheche profitierte dabei vom Pech des Dohreners Jörg Tebbe, der im Finale in Führung liegend am Ende der zweiten Runde ausfiel. Franc hatte in der Fahrerlagerkurve gerade zu einem schlauen Überholmanöver innen durch begonnen, als Tebbe die Hand hob und ausrollte.

Martin Malek (CZ) wurde im Finale Zweiter und holte sich mit 18 Punkten den Vizemeistertitel, der punktgleiche Tebbe belegte Platz der 3 der Meisterschaft. Hinter Hynek Stichauer (CZ) und dem Niederländer Theo Pijper holte sich Julian Bielmeier (B-Lizenz) aus München mit Platz 6 einen Achtungserfolg. Der Niederländer Romano Hummel war nach seiner Verletzung erstmals wieder am Start und wurde Siebter vor Marcel Dachs aus Weingarten und dem Weilheimer Dennis Helfer.

Nach den Vorläufen, in denen jeder Fahrer dreimal ans Startband musste, führte Franc mit zwei Laufsiegen und einem zweiten Platz das Zwölferfeld (plus zwei Reservisten) an. Jörg Tebbe folgte mit 13 Zählern auf Rang 2. Der Tscheche und der Dohrener hatten vor ihrem dritten Durchgang je zweimal gewonnen.

In Heat 6 trafen sie aufeinander. Tebbe verpasst etwas den Start, Franc führte vor Malek. Dann entwickelte sich ein toller Zweikampf zwischen den beiden Tschechen, in dem sie sich fast berührten. Dann entschied Malek den Lauf in der vorletzten Runde für sich.

Im Semifinale 1 fuhr Malek grandios und siegte mit großem Vorsprung vor Stichauer, Franc, Dachs und Helfer. Das zweite Semifinale musste zweimal gestartet werden. Im ersten Durchgang war der Tscheche Petr Chlupac auf der Gegengeraden gestürzt, nachdem er die Bande touchiert hatte. Er musste mit dem Krankenwagen ins Hospital abtransportiert werden. Den Restart gewann Pijper vor Tebbe, Hummel und Bielmeier, aber die Führung des Niederländers dauerte nur bis Runde 3, denn dann musste er aufgrund eines technischen Defekts aufgeben. Tebbe gewann sicher, Bielmeier kämpfte sich gegen Hummel durch und wurde Zweiter.

Im Finale holte sich Tebbe nach dem Start in Kurve 1 die Führung, aber Franc und Malek blieben ihm auf den Fersen. In Runde 2 geriet Tebbe in der Fahrerlagerkurve nach außen, Franc stieß innen vorbei, aber Tebbe fiel aus. Malek versuchte alles, aber Franc siegte. Dritter wurde Pijper vor Stichauer und Bielmeier.

Ergebnisse tschechische Langbahn-Meisterschaft, Marienbad:

1. Josef Franc (CZ), 22 Punkte
2. Martin Malek (CZ), 18
3. Jörg Tebbe (D), 18
4. Hynek Stichauer (CZ), 17
5. Theo Pijper (NL), 15
6. Julian Bielmeier (D), 13
7. Romano Hummel (NL), 12
8. Marcel Dachs (D), 7
9. Dennis Helfer (D), 6
10. Graeme Brown (GB), 3
11. Petr Chlupac (CZ), 3
12. Lukas Hromadka (CZ), 0
13. John Hartley (GB), 0
14. Zdenek Holub (CZ), 0

Stand nach den Vorläufen:
1. Josef Franc (CZ), 14 Punkte. 2. Jörg Tebbe (D), 13. 3. Theo Pijper (NL), 12. 4. Hynek Stichauer (CZ), 11. 5. Martin Malek (CZ), 9. 6. Romano Hummel (NL), 9. 7. Julian Bielmeier (D), 8. 8. Marcel Dachs (D), 5. 9. Dennis Helfer (D), 5. 10. Petr Chlupac (CZ), 3. 11. Graeme Brown (GB), 1. 12. Lukas Hromadka (CZ), 0. 13. John Hartley (GB), 0. 14. Zdenek Holub (CZ), 0.

Semifinale 1: 1. Malek, 5. 2. Stichauer, 4. 3. Franc, 3. 4. Dachs, 2. 5. Helfer, 1. 6. Hromadka, 0.

Semifinale 2: 1. Tebbe, 5. 2. Bielmeier, 4. 3. Hummel, 3. 4. Brown, 2. 5. Pijper, 0 (ausgef.).6. Chlupac, 0 (Sturz, dis.).

Finale: 1. Franc, 5. 2. Malek, 4. 3. Pijper, 3. 4. Stichauer, 2. 5. Bielmeier, 1. 6. Tebbe, 0 (ausgef.)

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 09.08., 18:15, RTL 2
GRIP - Das Motormagazin
So. 09.08., 18:15, Motorvision TV
GT World Challenge
So. 09.08., 18:20, SPORT1+
Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
So. 09.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
So. 09.08., 18:45, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
So. 09.08., 19:00, Motorvision TV
GT World Challenge
So. 09.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
So. 09.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 09.08., 20:00, Sky Sport HD
Formel 3
So. 09.08., 20:00, Sky Sport 1
Formel 3
» zum TV-Programm
17