Bautistas Crew-Chief: «Erwarten die V4R noch stärker»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Alvaro Bautista ist auch für Aragon der Favorit

Alvaro Bautista ist auch für Aragon der Favorit

Keine beruhigenden Nachrichten für Kawasaki und Yamaha vor dem Superbike-Meeting in Aragon: Der Cheftechniker von Superbike-Dominator Álvaro Bautista rechnet mit einer immer stärker werdenden Ducati Panigale V4R.

Sechs Siege in sechs Rennen, nach nur zwei Meetings bereits 26 Punkte vor dem WM-Zweiten, dem vierfachen Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) und das als Superbike-Rookie: Ducati-Star Álvaro Bautista hat die seriennahen Motorradweltmeisterschaft im Sturm erobert.

Für alle Gegner schockierend: Das Werkzeug des Spaniers, die Panigale V4R, ist ein brandneues Motorrad, das noch am Anfang seiner Entwicklung steht.

Und diese Befürchtungen werden von Giulio Nava, der Cheftechniker von Bautista, bestätigt. «Ich benutze nur die Werkzeuge, die mir jemand zur Verfügung stellt. Wenn sich der Fahrer am Ende des Rennens über etwas beschwert, muss die Fabrik informieren, damit Lösungen gefunden werden können», sagte Nava. «Das Bike ist sehr jung, mit jedem Run machen wir eine neue Erfahrung, aus der wir mehr Daten gewinnen. Wir entwickeln immer weiter und wir erwarten, dass wir uns verbessern.»

«Ich denke, die wesentlichen Fortschritte werden sich aus den Anpassungen ergeben und möglicherweise auch aus neuen Teilen, die wir beim nächsten Rennen testen werden», erklärte der Crew-Chief weiter. «Ich erwarte nicht, dass die verschiedenen Rennstrecken und stark beeinflussen. Wenn wir zu einer neuen Piste kommen weiß Álvaro bereits, dass wir keine großen Probleme zu erwarten haben. Bei Pisten, die er noch nicht kennt, wird es naturgemäß schwieriger.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 04.06., 15:20, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Kranke Seele bei Spitzensportlern" vom 31.10.2004
Do. 04.06., 15:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Wenn Pferde schreien könnten" vom 16.11.1981
Do. 04.06., 15:30, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 04.06., 15:50, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Die Zukunft des Doping" vom 04.10.2009
Do. 04.06., 16:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Radsport: Die Qualen der Letzten" vom 28.06.1973
Do. 04.06., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Do. 04.06., 16:15, Hamburg 1
car port
Do. 04.06., 16:20, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Gen-Pferd" vom 23.10.2005
Do. 04.06., 16:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Porträt Hans Orsolics" vom 09.12.1985
Do. 04.06., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Drama Lanzinger" vom 09.03.2008
» zum TV-Programm