Michael van der Mark (Yamaha/4.): «Absolut am Limit»

Von Andreas Gemeinhardt
Superbike-WM
Michael van der Mark liegt weiterhin auf dem vierten Gesamtrang der SBK-WM

Michael van der Mark liegt weiterhin auf dem vierten Gesamtrang der SBK-WM

Yamaha-Werkspilot Michael van der Mark kämpfte in Imola mit Toprak Razgatlioglu und Leon Haslam um den letzten Podiumsplatz, doch am Ende musste sich der 26-jährige Niederländer mit dem vierten Rang abfinden.

«Das war wirklich sehr knapp», hielt Michael van der Mark nach dem ersten Superbike-WM-Rennen in Imola fest. «Es war spannend und ich habe dieses Rennen wirklich genossen. Der Start gelang mir nicht sonderlich gut, aber der Kampf mit Toprak Razgatlioglu und Leon Haslam war großartig. Ich hatte nicht den Speed, um in das Duell um die ersten beiden Plätze einzugreifen, aber unglücklich bin ich über mein Resultat nicht.»

«Im Prinzip ist dieses erste Rennen genauso gelaufen, wie ich es geahnt hatte. Zunächst lag Tom Sykes noch vor mir, als er nicht mehr dabei war, versuchte ich meinen eigenen Rhythmus zu finden. Später bekam ich Gesellschaft von Razgatlioglu und Haslam. Danach wurde die Schlussphase wirklich sehr interessant und spannend, aber mir hat es gefallen, mich mit den Beiden anzulegen.»

«Nachdem mich Razgatlioglu vom dritten Platz verdrängte, wollte ich an ihm dranbleiben und hatte zum Schluss auch noch eine Attacke geplant. Jeder hat gesehen, dass wir absolut am Limit waren. Es ist sehr schade, dass ich am Ende den Podiumsplatz so knapp verpasst habe, aber so geht das im Rennsport.»

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
Di. 26.05., 13:15, Motorvision TV
Classic
Di. 26.05., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1991: Rapid Wien - Stockerau
Di. 26.05., 15:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1988: Tirol - Krems
Di. 26.05., 16:05, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 26.05., 16:50, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Di. 26.05., 17:20, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
» zum TV-Programm