Jonathan Rea (Kawasaki): «Kann nur noch verlieren»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Jonathan Rea will ganz oben bleiben

Jonathan Rea will ganz oben bleiben

Als fünffacher Weltmeister der Superbike-WM ist Jonathan Rea längst an der Spitze angekommen, höher geht es nicht. Der Kawasaki-Star weiß, dass es eigentlich nur noch abwärts gehen kann.

Seit seinem Wechsel von Honda zu Kawasaki im Winter 2015 hat Jonathan Rea fast alle Rekorde in der Superbike-WM gebrochen. 88 Laufsiege und fünf WM-Titel haben den Nordiren zum erfolgreichsten Superbike-Piloten aller Zeiten gemacht.

In der Superbike-WM 2020 wird der Nordire erneut mit Kawasaki auf Titeljagd gehen. Alles andere kann sich Rea nicht als Ziel setzen. «Ich bin an der Spitze, also kann ich nur verlieren», sagte der 32-Jährigen gegenüber der BBC. «Wenn ich nicht alles in die Waagschale werfe, werde ich geschlagen.»

Obwohl wir in der kommenden Saison bis zu acht Briten in der seriennahen Weltmeisterschaft sehen werden, pflegt Rea zu keinem seiner Landsleute freundschaftliche Beziehungen.

«Man kann keine Freunde haben, dafür steht zu viel auf dem Spiel», erklärt der Kawasaki-Star. «Ich hasse aber keinen meiner Gegner. Ich versuche, alle zu respektieren. Es ist aber eine Weltmeisterschaft, die jeder gewinnen will. Nur einer kann der Sieger sein, also kann man seine Gegner nicht glücklich machen.»

Ab Mittwoch findet in Jerez der erste Superbike-Test nach der Winterpause statt. Bevor das Material für den Saisonauftakt nach Australien verschickt wird, wird in Portimão getestet.


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 18.06., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 18.06., 21:50, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 18.06., 22:45, Motorvision TV
    French Drift Championship 2020
  • Fr.. 18.06., 23:15, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Sa.. 19.06., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Olympische Sommerspiele 2008, Highlights aus Peking
  • Sa.. 19.06., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 19.06., 01:50, Motorvision TV
    Classic
  • Sa.. 19.06., 02:10, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa.. 19.06., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 19.06., 03:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
» zum TV-Programm
3DE