Pirelli-Rennchef: «Vollbremsung nach Phillip Island»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Pirelli-Rennchef Giorgio Barbier

Pirelli-Rennchef Giorgio Barbier

Bei Reifenmonopolist Pirelli treffen die Maßnahmen zur Verlangsamung der Verbreitung des neuartigen Coronavirus auf volle Zustimmung. Wenigstens hat die Superbike-WM zuvor auf Phillip Island großartigen Rennsport erlebt.

Nach und nach manifestiert es sich bei jedem: Mit der Covid-19-Pandemie ist nicht zu spaßen, das machen über 7000 Tote weltweit deutlich. Dass die ein oder andere Veranstaltung oder Reise bereits früher hätte abgesagt werden müssen, wird nun auch immer klarer.

«Meine Mannschaft hat mich daran erinnert, dass die Menschen im Paddock wie eine Stadt sind, die den Virus in die ganze Welt verteilen könnte», mahnte Pirelli-Rennchef Giorgio Barbier.

Barbier ist ein Urgestein und vertritt seinen Arbeitgeber seit Jahrzehnten im internationalen Rennsport. Der Italienner war in die Diskussion um die Umgestaltung des Superbike-Kalenders involviert.

«In den vergangenen Wochen haben wir intensiv mit dem Verband und Veranstalter, sogar mit einzelnen Regierungen, gesprochen, wie wir die verschobenen Rennen handhaben wollen. In Australien waren wir mit unglaubliche Superbike-Rennen gesegnet, danach waren wir aber zur Vollbremsung gezwungen», sah auch Barbier keine andere Wahl. «In dieser Situation ist es das beste, abzuwarten, aufmerksam zu sein und einfach Zeit verstreichen zu lassen.»

Barbier ist auch persönlich nachdenklich geworden. «Die Ermahnung der jungen Menschen hat mich getroffen und mich daran erinnert, als ich jung war und meine Leidenschaft für den Rennsport entflammte», grübelte der Pirelli-Manager. «Jetzt denke ich an die Menschen, die im Moment am gefährdetsten sind. Auch wenn die Sonne scheint, man bleibt jetzt besser zu Hause. Wir sollten zu Hause an der Zukunft arbeiten.»

So hat sich der Kalender der Superbike-WM 2020 bereits verändert:

28.2.–01.3. Phillip Island/Australien*
13.3–15.3. Losail/Katar 
verschoben
27.3.–29.3. Jerez/Spanien verschoben
17.4–19.4. Assen/Niederlande
08.5.–10.5. Imola/Italien
22.5.–24.5. Aragón/Spanien
12.6.–14.6. Misano/Italien
03.7.–5.7. Donington Park/England
31.7.–02.8. Oschersleben/Deutschland
04.9.–06.9. Portimão/Portugal
18.9.–20.9. Catalunya/Spanien
25.9.–27.9. Magny-Cours/Frankreich  verschoben
03.10.–04.10. Magny-Cours/Frankreich
09.10–11.10. San Juan/Argentinien*
24.10.–25.10. Jerez/Spanien

Bisher ohne neuen Termin: Doha/Katar*
* ohne Supersport-300-WM

Superbike-WM 2020, Stand nach Phillip Island:
Pos Fahrer, Motorrad Punkte
1 Alex Lowes, Kawasaki 51
2 Scott Redding, Ducati 39
3 Toprak Razgatlioglu, Yamaha 34
4 Jonathan Rea, Kawasaki 32
5 Michael van der Mark, Yamaha 31
6 Alvaro Bautista, Honda 20
7 Loris Baz, Yamaha 20
8 Chaz Davies, Ducati 19
9 Leon Haslam, Honda 17
10 Tom Sykes, BMW 17
11 Maximilian Scheib, Kawasaki 10
12 Sandro Cortese, Kawasaki 10
13 Michael Rinaldi, Ducati 7
14 Xavi Fores, Kawasaki 5
15 Eugene Laverty, BMW 5
16 Federico Caricasulo, Yamaha 4
17 Garrett Gerloff, Yamaha 2

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 20.09., 18:10, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 20.09., 18:20, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 20.09., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 20.09., 19:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 20.09., 19:10, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 20.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 20.09., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • So. 20.09., 19:35, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • So. 20.09., 21:15, Sport1
    AvD Motorsport Magazin
  • So. 20.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE