Covid-19: Scott Redding wollte in die USA flüchten

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Scott Redding nimmt nur wenig ernst, den Coronavirus aber schon

Scott Redding nimmt nur wenig ernst, den Coronavirus aber schon

Nach dem Saisonauftakt der Superbike-WM 2020 auf Phillip Island kehrte Ducati-Werkspilot Scott Redding in seine britische Heimat zurück. Wegen der Coronakrise wollte er in die USA.

Als US-Präsident Donald Trump eine Einreisesperre für alle Europäer verhängte, war davon auch Scott Redding betroffen. Denn der Ducati-Pilot, der auf Phillip Island in allen drei Rennen als Dritter auf dem Podium stand, hat eine US-amerikanische Freundin.

Mittlerweile steht das Leben auf dem alten Kontinent quasi still. Auch Flüge, egal wohin, gibt es faktisch nicht mehr.

Großbritannien reagierte spät auf die Bedrohung durch das neuartige Coronavirus. Mit dem Höhepunkt der Verbreitung wird dort erst in 12 bis 16 Wochen gerechnet wird. In Ländern wie Österreich, Schweiz, Belgien und den Niederlanden aber im günstigsten Fall schon in vier bis sechs Wochen.

«Es ist eine schwere Zeit und wir wissen nicht, wie lange es dauern wird», grübelte Redding. «Ich habe meine Sachen gepackt und versucht, einen Flug nach Los Angeles zu bekommen. Ich wollte mit meiner Freundin zusammen zu sein. Eben weil ich nicht weiß, wie lange es dauern wird.»

«Jeder muss Nächstenliebe praktizieren, für alles dankbar und nicht gierig sein. Denkt an ältere Menschen und achtet auf die Hygiene!»

Übrigens: Redding bekam von Ducati UK eine V4 zur Verfügung gestellt, mit der er einen Track-Day absolvierte.


So hat sich der Kalender der Superbike-WM 2020 bereits verändert:

28.2.–01.3. Phillip Island/Australien*
13.3–15.3. Losail/Katar 
verschoben
27.3.–29.3. Jerez/Spanien verschoben
17.4–19.4. Assen/Niederlande
08.5.–10.5. Imola/Italien
22.5.–24.5. Aragón/Spanien
12.6.–14.6. Misano/Italien
03.7.–5.7. Donington Park/England
31.7.–02.8. Oschersleben/Deutschland
04.9.–06.9. Portimão/Portugal
18.9.–20.9. Catalunya/Spanien
25.9.–27.9. Magny-Cours/Frankreich  verschoben
03.10.–04.10. Magny-Cours/Frankreich
09.10–11.10. San Juan/Argentinien*
24.10.–25.10. Jerez/Spanien

Bisher ohne neuen Termin: Doha/Katar*
* ohne Supersport-300-WM

Superbike-WM 2020, Stand nach Phillip Island:
Pos Fahrer, Motorrad Punkte
1 Alex Lowes, Kawasaki 51
2 Scott Redding, Ducati 39
3 Toprak Razgatlioglu, Yamaha 34
4 Jonathan Rea, Kawasaki 32
5 Michael van der Mark, Yamaha 31
6 Alvaro Bautista, Honda 20
7 Loris Baz, Yamaha 20
8 Chaz Davies, Ducati 19
9 Leon Haslam, Honda 17
10 Tom Sykes, BMW 17
11 Maximilian Scheib, Kawasaki 10
12 Sandro Cortese, Kawasaki 10
13 Michael Rinaldi, Ducati 7
14 Xavi Fores, Kawasaki 5
15 Eugene Laverty, BMW 5
16 Federico Caricasulo, Yamaha 4
17 Garrett Gerloff, Yamaha 2

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 20.09., 18:10, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 20.09., 18:20, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 20.09., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 20.09., 19:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 20.09., 19:10, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 20.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 20.09., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • So. 20.09., 19:35, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • So. 20.09., 21:15, Sport1
    AvD Motorsport Magazin
  • So. 20.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE