Scott Redding: «Habe mich die ganze Zeit gestresst»

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Scott Redding

Scott Redding

Der Superbike-WM-Zweite Scott Redding ist überzeugt, dass er in Aragon nicht so schlecht dasteht, wie Platz 8 am Freitag vermuten lässt. «Ich kam nie in einen Rhythmus», ärgerte sich der Ducati-Fahrer.

Die Top-13 blieben in der kombinierten Zeitenliste der zwei freien Trainings am Freitag innerhalb 0,907 sec. Scott Redding verlor als Achter in Aragon eine knappe halbe Sekunde auf seinen Aruba-Ducati-Teamkollegen Chaz Davies an der Spitze.

«Manchmal habe ich mich zu sehr angestrengt, manchmal lag es ein bisschen am Motorrad», grübelte der zweifache Saisonsieger. «Hauptsache ist, dass wir uns über den Tag verbessert haben. Wir haben vom Test hier einiges Wissen mitgenommen, ich bin aber schlechter gestartet, als ich dachte. Die Streckenbedingungen waren für alle schwierig, während des Tests konnte man die Rundenzeiten leichter beibehalten.»

Chaz Davies hat in Aragon bereits sieben Rennen gewonnen, zwei auf BMW und fünf mit dem Ducati-Twin. Hast du dir seine Daten angesehen? «Während des Tests war ich immer schneller als er, ich musste ihn nicht berücksichtigen», meinte Redding. «Jetzt muss ich mir seine Daten anschauen, um zu sehen, wo ich mich verbessern kann. Es lag mehr an mir, ich fühlte mich am Morgen nicht so gut, ich kam nicht in Fahrt. Und ich brauche mehr Grip am Hinterrad. Es dreht dauernd durch und ich komme nicht vorwärts. Deshalb überfahre ich das Motorrad, nur so komme ich auf eine einigermaßen Rundenzeit.»

«Ich begann mit einer Shit-Pace und hing dann in dieser fest», ärgerte sich der Britische Meister. «Andere Fahrer kamen aus der Boxengasse oder hielten mich auf – ich kam nie in einen Rhythmus. Kurz vor Schluss sagte ich meinen Jungs, dass sie mir einen Satz neue Reifen geben sollen, damit mal was vorwärts geht. Positiv ist, dass die meisten ihre Zeit vom Morgen nicht verbessern konnten, mir hingegen gelang ein großer Schritt. Ich habe mich die ganze Zeit gestresst, weil ich dachte, dass ich zu weit weg bin. Das war ich aber gar nicht. Das ist mein erstes Superbike-Rennen hier, das bedeutet, dass ich ständig dazu lerne.»

Ergebnisse Superbike-WM Aragon FP1/FP2:
Pos Fahrer (Nation) Motorrad FP1 FP2
1 Chaz Davies (GB) Ducati 1:50,543 min 1:51,218 min
2 Michael Rinaldi (I) Ducati 1:50,601 1:51,140
3 Jonathan Rea (GB) Kawasaki 1:50,736 1:50,865
4 Alvaro Bautista (E) Honda 1:50,765
5 Tom Sykes (GB) BMW 1:50,926 1:51,337
6 Loris Baz (F) Yamaha 1:50,979 1:52,175
7 Alex Lowes (GB) Kawasaki 1:51,084 1:51,001
8 Scott Redding (GB) Ducati 1:51,439 1:51,031
9 Michael van der Mark (NL) Yamaha 1:51,060 1:51,548
10 Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha 1:51,516 1:51,097
11 Leon Haslam (GB) Honda 1:51,191 1:51,242
12 Garrett Gerloff (USA) Yamaha 1:51,404 1:52,179
13 Maximilian Scheib (RCH) Kawasaki 1:51,450 1:52,055
14 Federico Caricasulo (I) Yamaha 1:51,987 1:52,886
15 Javier Fores (E) Kawasaki 1:52,013 1:52,214
16 Eugene Laverty (IRL) BMW 1:52,051 1:52,028
17 Marco Melandri (I) Ducati 1:52,133 1:52,527
18 Roman Ramos (E) Kawasaki 1:52,530 1:53,126
19 Sylvain Barrier (F) Ducati 1:52,780 1:53,103
20 Leandro Mercado (RA) Ducati 1:52,995 1:53,077
21 Christophe Ponsson (F) Aprilia 1:53,285 1:53,491
22 Takumi Takahashi (J) Honda 1:54,003 1:53,657
23 Lorenzo Gabellini (I) Honda 1:56,808 1:55,086

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 04.12., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 04.12., 20:15, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 20:15, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 20:45, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 20:45, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 04.12., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 21:20, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
» zum TV-Programm
7DE