Goodwood: Christian Horner ersetzt Sebastian Vettel

Michael Galinski: «Jonas Folger ist extrem gut drauf»

Von Ivo Schützbach
Mit der BMW S1000RR hat Jonas Folger bereits ausgiebig trainiert. Welchen Nutzen er daraus für die Ende Mai beginnende Superbike-WM 2021 ziehen kann, erklärt Bonovo-MGM-Teamchef Michael Galinski.

Montagvormittag wird Jonas Folger auf dem Circuito de Jerez im Südzipfel Spaniens seine ersten Runden mit der neuen BMW M1000RR drehen, auch das Werksteam mit Tom Sykes und Michael van der Mark ist vor Ort.

«Jerez ist optimal für uns», betonte Michael Galinski, Chef des Satelliten-Teams Bonovo MGM. «Am Samstag waren noch Honda und Kawasaki hier, jetzt haben wir die Strecke exklusiv für uns. Ab heute können wir in Ruhe drei Tage lang probieren. Klar wissen wir, was die anderen gefahren sind. Wenn du das erste Mal mit einem Motorrad fährst, und da ist auch noch eine Honda und Kawa unterwegs, dann willst du selber gleich hinterher. Aber unsere Priorität ist, dass sich Jonas erst mal auf dem Motorrad wohlfühlt. Er hat seine ganz eigenen Vorstellungen, wie er darauf sitzen möchte. Wenn wir das alles haben, können wir an der Balance und allem weiteren arbeiten. Wir haben einen vernünftigen Plan und auch die Zeit dafür. Es sind 23 Grad vorhergesagt und es soll auch kein Wind kommen. In Barcelona treffen wir Ende März auf viele Mitbewerber und sind dann schon ein Stück weiter.»

Seit Anfang Februar trainierte Folger mit einer privaten S1000RR in Spanien. «Von diesen Erkenntnissen wird er nicht viel auf die M1000RR mitnehmen können», sagte Galinski gegenüber SPEEDWEEK.com. «Aber ich bin extrem erstaunt, wie schnell Jonas überall mit dem Serienmotorrad gefahren ist. Das ist Kilometer weit entfernt von den Möglichkeiten und dem Motorrad, das wir in der WM haben. Wenn du mit einem absoluten Serienmotorrad mit Slicks in Valencia 1:34,7 min fährst, das ist gewaltig. Auch in Almeria war er schnell. Daran kann man sehen, dass er extrem motiviert ist, viel arbeitet und gut drauf ist. Jonas steht voll hinter dem neuen Projekt, das ist wichtig.»

Kalender der SBK-WM 2021, Stand 9. März:

21.–23. Mai: Aragón/Spanien
11.–13. Juni: Misano/Italien
02.–04. Juli: Donington Park/Großbritannien*
23.–25. Juli: Assen/Niederlande
20.–22. August: Navarra/Spanien**
03.–05. September: Magny-Cours/Frankreich
17.–19. September: Barcelona/Spanien
24.–26. September: Jerez/Spanien
01.–03. Oktober: Portimão/Portugal
15.–17. Oktober: San Juan/Argentinien**
12.–14. November: Lombok/Indonesien**
Termin offen: Phillip Island/Australien**
Termin offen: Estoril/Portugal

* ohne Supersport-Klassen
** ohne Supersport 300

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 13.07., 14:10, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa. 13.07., 14:15, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Sa. 13.07., 14:25, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa. 13.07., 14:40, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Sa. 13.07., 14:40, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa. 13.07., 14:45, Sport1
    Motorsport: ADAC GT Masters
  • Sa. 13.07., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 13.07., 15:00, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • Sa. 13.07., 15:00, ServusTV
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa. 13.07., 15:30, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
6