BMW überzeugt: «Van der Mark wird Sykes Beine machen»

Von Kay Hettich
Michael van der Mark soll Tom Sykes zu Höchstleistungen pushen

Michael van der Mark soll Tom Sykes zu Höchstleistungen pushen

Das Werksteam von BMW startet auch in der Superbike-WM 2021 mit Aushängeschild Tom Sykes. Sein Teamkollege Michael van der Mark wird von Teamchef Shaun Muir ebenso stark eingeschätzt.

Seit der werksseitigen Rückkehr ist Tom Sykes das Aushängeschild von BMW. Der Superbike-Weltmeister von 2013 ließ seine bisherigen Teamkollegen schlecht aussehen. Weder Markus Reiterberger (2019) noch Eugene Laverty (2020) kamen an die Ergebnisse des 35-Jährigen aus Huddersfield heran. Seinem diesjährigen Teamkollegen traut BMW mehr zu.

Michael van der Mark gewann 2014 die Supersport-WM und erreichte in zwei Jahren mit Honda und vier mit Yamaha 37 Podestplätze, davon vier Laufsiege. Im Gegensatz zu Sykes steigert sich der Niederländer in den Rennen und ist oftmals gegen Rennende besonders konkurrenzfähig.

Der 28-Jährige aus der Käsestadt Gouda testete nach dem Saisonende 2020 mit BMW in Estoril und noch einmal in Miramas. Die neue M1000RR lernte er bei den Wintertests in Jerez und Barcelona kennen und agierte unauffällig. In Barcelona fuhr van der Mark eine persönliche Bestzeit von 1:41,945 min und kam mit 1,681 sec Rückstand auf Kawasaki-Star Jonathan Rea nur auf Platz 15.

«Michael macht sich gut», hielt BMW-Teamchef Shaun Muir dagegen. «Bei seinem ersten Test im vergangenen Jahr in Estoril hatten wir zum Glück sehr gutes Wetter und wir konnten als Team zusammenarbeiten. Das hatte den Vorteil, dass wir in die Winterpause gingen und jeder jeden kannte. Uns ist klar, dass er etwas Zeit benötigt, um sich nach mehreren Jahren mit einem anderen Hersteller auf die BMW umzustellen. Wir wissen, wie gut er ist und welche Qualitäten er hat.»

Der Engländer, der mit seinem SMR-Team den Werksauftritt von BMW organisiert, sieht van der Mark und Sykes mindestens ebenbürtig.

«Wir suchten jemanden, der Tom pushen kann – und das wird er», ist Muir überzeugt. «Wir sind sehr glücklich mit ihm. Um auf seine Rundenzeiten zu schauen, ist es noch zu früh. Mit seinen Fähigkeiten gehen erwarten wir, dass er schon zu Saisonbeginn um Podestplätze kämpfen kann.»

Kombiniertes Ergebnis SBK-Test Barcelona, 31. März/1. April
Pos Fahrer Motorrad Zeit Diff
1. J. Rea Kawasaki 1:40,264 min
2. S. Redding Ducati 1:40,443 + 0,179 sec
3. G. Gerloff Yamaha 1:40,497 + 0,233
4. J. Folger BMW 1:40,699 + 0,435
5. M. Rinaldi Ducati 1:40,756 + 0,492
6. L. Haslam Honda 1:40,900 + 0,636
7. T. Sykes BMW 1:40,914 + 0,650
8. A. Lowes Kawasaki 1:41,195 + 0,931
9. A. Locatelli Yamaha 1:41,258 + 0,994
10. C. Davies Ducati 1:41,317 + 1,053
11. T. Razgatlioglu Yamaha 1:41,334 + 1,070
12. K. Nozane Yamaha 1:41,628 + 1,364
13. A. Bassani Ducati 1:41,756 + 1,492
14. T. Rabat Ducati 1:41,942 + 1,678
15. M. van der Mark BMW 1:41,945 + 1,681
16. A. Bautista Honda 1:41,950 + 1,686
17. I. Viñales Kawasaki 1:42,370 + 2,106
18. C. Ponsson Yamaha 1:42,423 + 2,159
19. L. Mercado Honda 1:43,814 + 3,550
20. S. Cavalieri Kawasaki 1:45,150 + 4,886

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 28.10., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 28.10., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 28.10., 12:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 28.10., 13:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 28.10., 14:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 28.10., 14:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do.. 28.10., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 28.10., 15:55, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 28.10., 16:30, Eurosport
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 28.10., 18:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
2DE