Barni Ducati: Nachfolger für Tito Rabat ist gefunden

Von Ivo Schützbach
Neu bei Barni Ducati: Samuele Cavalieri

Neu bei Barni Ducati: Samuele Cavalieri

Für die letzten fünf Events der Superbike-WM 2021 hat das Team Barni Ducati den Italiener Samuele Cavalieri unter Vertrag genommen. Er ist dieses Jahr bereits für Pedercini Kawasaki gefahren.

Nach acht Events und 24 Rennen ist die Karriere von Tito Rabat in der Superbike-WM zumindest vorerst beendet. Weder die Erwartungen des Spaniers noch die des Teams Barni Ducati wurden erfüllt, vergangenen Mittwoch erfolgte die Trennung «im gegenseitigen Einvernehmen». Platz 9 im ersten Rennen in Estoril ist Rabats Highlight, mit 38 Punkten liegt er nur auf dem 15. Gesamtrang.

Ab Barcelona Mitte September und für die restlichen fünf Events der Saison hat Teamchef Marco Barnabo jetzt Samuele Cavalieri verpflichtet, der schon letztes Jahr die beiden Veranstaltungen in Barcelona und Magny-Cours für das Team bestritt.

Die ersten drei Meetings des Jahres fuhr Cavalieri für das Team Outdo Kawasaki. Anschließend erfolgte die Trennung, weil der 24-Jährige laut Teamchef Lucio Pedercini seinen finanziellen Verpflichtungen nicht nachkam.

Seither fuhr Cavalieri in Italien in der National Trophy Big Sport eine Ducati Panigale V2 955 des Schacht Racing Team by Barni. «Auf diese Gelegenheit habe ich gewartet», meint Samuele zu seiner WM-Rückkehr und den Umstieg auf die V4R. «Es stehen noch fünf Events an, ich habe also etwa Zeit, das Motorrad an meinen Stil anzupassen. Es ist ein Vorteil, dass ich das Team bereits vom letzten Jahr kenne. Am wichtigsten wird aber sein, methodisch zu arbeiten und nichts zu überstürzen. Mein erstes Ziel ist, mich so schnell wie möglich anzupassen, ohne Druck zu fahren und mich von Rennen zu Rennen zu steigern.»

«Wir haben uns für Samuele entschieden, weil er bereits für uns fuhr», hielt Barnabo fest. «Vor allem aber, weil ich glaube, dass das der richtige Moment in seiner Karriere ist. Er ist jung, hat aber bereits einige Erfahrung in der Superbike-WM gesammelt, und er hat Potenzial für Verbesserungen. Mitten in der Saison in eine Meisterschaft zu kommen ist nicht einfach, weil er sich Fahrern stellen muss, die bereits viele Rennen auf ihren Bikes hinter sich haben.»

2018 war Barni Ducati das beste Privatteam in der Superbike-WM, damals noch mit dem 1200-ccm-Twin: Mit Javier Fores wurden fünf Podestplätze und WM-Rang 7 erobert. Die folgenden Michael Rinaldi, Samuele Cavalieri, Marco Melandri, Matteo Ferrari und Tito Rabat kamen mit der Vierzylinder-Panigale nie an diese Ergebnisse heran.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 21.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 21.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 21.10., 19:31, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Do.. 21.10., 19:59, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 21.10., 20:00, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • Do.. 21.10., 20:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 21.10., 20:59, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 21.10., 21:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 21.10., 21:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 21.10., 21:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
2DE