Warum Michael van der Mark (9./BMW) auf Lombok leidet

Von Kay Hettich
Michael van der Mark hängt durch

Michael van der Mark hängt durch

Platz 9 am ersten Trainingstag der Superbike-WM 2021 auf Lombok klingt nicht berauschend, angesichts der Umstände lieferte BMW-Pilot Michael van der Mark jedoch eine fabelhafte Leistung ab.

Man sieht es Michael van der Mark an, dass er schon mal in einer  besseren körperlichen Verfassung war. Ausgerechnet beim Saisonfinale der Superbike-WM 2021 in Indonesien wird der WM-Sechste von einem Magen-Darm-Problem heimgesucht.

Die Ergebnisse auf der Rennstrecke spiegelten seinen Zustand nicht unbedingt wider: Platz 8 im FP1, Neunter im zweiten Training – mit überschaubaren 0,7 sec Rückstand.

«Ich fühle mich nicht sonderlich gut. Das ist nicht ideal und deshalb haushalte ich mit meiner Energie. Ich konnte nicht genug vom Essen in mir halten, um bei Kräften zu sein. Positiv ist, dass ich mich mit jeder Stunde ein wenig besser fühle. So gesehen ist mein Rückstand nicht so schlimm», schilderte der schnelle Niederländer SPEEDWEEK.com und war bereits wieder zu Scherzen aufgelegt. «Ich habe schon zu meiner Crew gesagt, dass wir so weitermachen, denn mit jedem Run wurde ich eine Sekunde schneller. Aber im Ernst, es ist so weit okay. Die Hitze macht mir gar nicht so zu schaffen – ich fand es davor die Tage bedeutend unangenehmer.»

«Am Vormittag hatte ich echt Probleme mit dem Motorrad», sagte van der Mark weiter. «Dass es nur eine schmale saubere Linie gab, kam hinzu. Hauptsächlich ließ sich die BMW schlecht einlenken. Vor dem zweiten Training haben wir viel am Motorrad geändert, um das Bike beim Reinfahren in die schnellen Kurven zu verbessern – das hat einiges gebracht. Angesichts der wenigen Runden sind 0,7 sec Rückstand gar nicht schlecht. Der vierte Sektor ist nicht gut für uns, dort ist der Grip am schlechtesten.»

Für van der Mark ist das Meeting auf der Insel Lombok beinahe ein Heimrennen, denn seine Großmutter mütterlicherseits stammt aus Indonesien. Den neue Mandalika Street Circuit findet der Supersport-Weltmeister von 2014 gelungen.

«Es ist beeindruckend, was man hier in so kurzer Zeit hingestellt hat», lobte der BMW-Pilot. «Schon beim Streckenrundgang am Morgen fand ich das Layout unglaublich. Jeder Sektor hat seinen eigenen Charakter, was ich großartig finde. Ich muss zugeben, dass es mir hier echt Spaß macht.»

Ergebnis Superbike-WM, Mandalika, FP2
Pos Fahrer Motorrad Zeit Diff
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha 1:34,230 min
2. Jonathan Rea Kawasaki 1:34,404 + 0,174 sec
3. Garrett Gerloff Yamaha 1:34,455 + 0,225
4. Alvaro Bautista Honda 1:34,460 + 0,230
5. Scott Redding Ducati 1:34,579 + 0,349
6. Leon Haslam Honda 1:34,601 + 0,371
7. Alex Lowes Kawasaki 1:34,758 + 0,528
8. Andrea Locatelli Yamaha 1:34,877 + 0,647
9. Michael vd Mark BMW 1:34,938 + 0,708
10. Axel Bassani Ducati 1:34,954 + 0,724
11. Michael Rinaldi Ducati 1:34,957 + 0,727
12. Isaac Vinales Kawasaki 1:34,972 + 0,742
13. Tom Sykes BMW 1:35,411 + 1,181
14. Kohta Nozane Yamaha 1:35,416 + 1,186
15. Chaz Davies Ducati 1:35,436 + 1,206
16. Leandro Mercado Honda 1:35,591 + 1,361
17. Christophe Ponsson Yamaha 1:35,637 + 1,407
18. Tito Rabat Kawasaki 1:35,850 + 1,620
19. Samuele Cavalieri Ducati 1:35,936 + 1,706
20. Oliver König Kawasaki 1:38,922 + 4,692

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 09.08., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 09.08., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di.. 09.08., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 09.08., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 09.08., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 09.08., 06:34, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 09.08., 06:45, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 09.08., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 09.08., 07:03, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 09.08., 07:12, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
7AT