Überraschung: Superpole ab 2022 ohne Qualifyer-Reifen

Von Kay Hettich
Der Qualifyer wird abgeschafft

Der Qualifyer wird abgeschafft

Durch den neuen SCQ-Hinterreifen wird sich in der Superbike-WM 2022 mehr ändern als zunächst gedacht. Die neue Produktstrategie von Pirelli wird sich auf die Action auswirken.

Pirelli kündigte vor einer Woche einen neuen Reifentypen für die Superbike-WM an. Der bisherige SCX-Reifen, der ursprünglich nur für das Superpole-Race über zehn Runden gedacht war, wird zu einem normalen Rennreifen. Ein neuer SCQ-Reifen tritt an seine Stelle, der von der Haltbarkeit maximal das Sprintrennen überdauern soll.

Aber das ist nicht alles: Auf Nachfrage von SPEEDWEEK.com stellte Pirelli-Rennchef Giorgio Barbier klar: Der SCQ wird nicht nur zum neuen Reifen für das Sprintrennen, sondern auch den Qualifyer-Reifen ersetzen! Diese Änderung wurde jedoch nicht von Pirelli initiiert, sondern ist ein Wunsch des Weltverbands FIM und von Promoter Dorna.

Hintergrund hierfür ist die seit vergangenem Jahr gängige Praxis, den Piloten beim Überfahren der Streckenmarkierung die Rundenzeit zu streichen – die sogenannte ‹Track-Limit-Penalty›. Um betroffenen Fahrern einen zweiten Versuch zu ermöglichen, brachte Pirelli ab Misano für jeden Fahrer zwei Qualifyer an die Rennstrecke – ein Irrsinn.

«Unser Augenmerk liegt jetzt darauf, einen Reifen zu bauen, der eine bessere Performance bietet als der SCX und der möglicherweise auch im Superpole-Race eingesetzt werden kann», sagte Barbier. «Der SCQ wird nur für diese Zwecke bestimmt sein. Beim Test in Portimão werden wir herausfinden, ob wir für das erste Rennwochenende eine geeignete Lösung gefunden haben.»

In der Superbike-WM 2022 wird sich also folgendes Bild ergeben: In der Superpole wird ausschließlich der SCQ-Reifen eingesetzt, mit dem ein Fahrer die 15-minütige Session theoretisch durchfahren kann.

Im Superpole-Race werden manche Fahrer den SCQ verwenden können, andere jedoch nicht. Pere Riba, Cheftechniker von Kawasaki-Star Jonathan Rea, sprach beim Jerez-Test in Bezug auf den neuen Reifentypen von einer Haltbarkeit von sechs bis sieben Runden.


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 30.01., 18:40, Motorvision TV
    Australian Offroad Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 30.01., 19:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mo.. 30.01., 20:00, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 21:25, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 21:25, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 22:15, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 22:45, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Mo.. 30.01., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3