Wittstocker Speedway-Team für 2022 nimmt Formen an

Von Manuel Wüst
Valentin Grobauer will 2. Liga fahren

Valentin Grobauer will 2. Liga fahren

Die Wölfe Wittstock planen für die 2. polnische Speedway-Liga und haben die ersten Fahrer für die Saison 2022 bekanntgegeben. Valentin Grobauer wechselt vom AC Landshut zu den Brandenburgern.

Dieses Jahr stand die Teilnahme des MSC Wittstock in der 2. polnischen Liga nicht unter dem besten Stern, lange war ungewiss, ob die Wölfe überhaupt starten können. Nach langem Hin und Her waren sie zwar dabei, doch mit Niederlagen in allen zwölf Rennen blieb der sportliche Erfolg aus. Dennoch bot das Team seinem Kader in Deutschland die rare Möglichkeit Rennen zu fahren.

Zur neuen Saison verlieren die Wölfe mit Erik Riss und Erik Bachhuber zwei deutsche Fahrer an den AC Landshut, der mit seinen Devils in die 1. Liga aufgestiegen ist. Im Gegenzug wechselt Valentin Grobauer vom ACL nach Wittstock.

«Valentin hat den Wunsch geäußert, dass er sich 2022 gerne in der 2. Liga bei Wittstock beweisen und Rennpraxis sammeln möchte. Wir haben für diese Entscheidung volles Verständnis, denn er steht an einem entscheidenden Punkt in seiner Karriere. Darum haben wir seinem Wunsch entsprochen und die Freigabe erteilt», so Klaus Zwerschina, Teammanager der Trans MF Landshut Devils.

Seitens des AC Landshut wird betont, dass für Grobauer immer alle Türen offen sein werden. «Valentin wird immer zur Devils-Familie gehören. Es ist auch in unserem Sinn, wenn er Rennpraxis erhält und sich steigern kann. Dies ist natürlich in der 2. Liga einfacher als in der 1.», so Zwerschina.

Von den Stammkräften bleiben den Wölfen für die nächste Saison Lukas Baumann, Steven Mauer und Routinier Mirko Wolter erhalten. Neu zum Team stoßen Brayden McGuinness, Marlon Hegener, Jakob Femerling, Sam Jensen und Grobauer. Max Dilger verlässt die Wölfe und wechselt zu Pila.

Der bisherige Kader der Wittstocker Wölfe:

Valentin Grobauer
Brayden McGuinness
Lukas Baumann
Sam Jensen
Mirko Wolter
Marlon Hegener
Jakob Femerling
Steven Mauer

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 08.12., 16:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 08.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 08.12., 16:30, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 08.12., 17:00, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mi.. 08.12., 18:40, Motorvision TV
    Isle of Man TT Besten Rennen Aller Zeiten
  • Mi.. 08.12., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 08.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi.. 08.12., 19:55, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Mi.. 08.12., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Do.. 09.12., 00:25, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
» zum TV-Programm
2DE