SGP Breslau: Maciej Janowski übernimmt die WM-Führung

Von Manuel Wüst
Speedway-GP

Der Pole Maciej Janowski zeigte im zweiten Breslau-GP eine starke Leistung und hat mit seinem Sieg die Führung in der Speedway-WM übernommen. Die Champions Tai Woffinden und Bartosz Zmarzlik fuhren ebenfalls aufs Podest.

Maciej Janowski gewann den ersten Lauf des Abends auf einer nach nächtlichen Regenfällen veränderten Bahn und sollte auch im großen Finale triumphieren. In insgesamt sieben Starts sah der Pole inklusive dem Finale sechsmal als Erster die schwarz-weiß karierte Flagge und durfte sich auf seiner Heimbahn als Sieger feiern lassen.

Für Artem Laguta, der den ersten Grand Prix in Breslau am Freitagabend gewann, lief das Rennen, abgesehen von einer Null-Punkte-Fahrt im zweiten Durchgang, mit vier Siegen in den Vorläufen erneut gut. Der Spitzenreiter nach dem ersten Renntag verzockte sich jedoch im Halbfinale bei der Wahl der Startplätze, als er wie am Freitag Bahn 3 wählte und von dort nicht wegkam.

Zu Woffinden, Zmarzlik und Janowski gesellte sich im Finale der Schwede Fredrik Lindgren, der wie Woffinden und Janowski zum zweiten Mal in zwei Tagen im Finale stand, dieses Mal aber Letzter wurde. Janowski setzte sich im Finale an die Spitze und konnte sich vom Zweiten Woffinden absetzen, der Zmarzlik auf den dritten Rang verwies.

Außerhalb der Top-Acht landeten einige prominente Fahrer. Vizeweltmeister Leon Madsen verpasste die Halbfinals ebenso wie der WM-Dritte Emil Sayfutdinov. Ex-Weltmeister Jason Doyle erlebte mit nur drei Punkten einen Abend zum Vergessen und wurde Vorletzter.

Vor den Grands Prix 3 und 4 in Landsberg an der Warthe führt Janowski die Gesamtwertung nach einem zweiten Platz und einem Sieg in Breslau mit 38 von 40 möglichen WM-Punkten an und geht mit sechs Zählern Vorsprung auf Laguta und Woffinden in die Rennen am 11. und 12 September.

Ergebnisse Speedway-GP Breslau 2:

Nach den Vorläufen:

1. Maciej Janowski (PL), 13 Punkte
2. Artem Laguta (RUS), 12
3. Bartosz Zmarzlik (PL), 11
4. Niels-Kristian Iversen (DK), 10
5. Tai Woffinden (GB), 10
6. Fredrik Lindgren (S), 9
7. Max Fricke (AUS), 8
8. Gleb Chugunov (RUS), 8
9. Patryk Dudek (PL), 7
10. Mikkel Michelsen (DK), 7
11. Leon Madsen (DK), 7
12. Emil Sayfutdinov (RUS), 6
13. Martin Vaculik (SK), 4
14. Matej Zagar (SLO), 4
15. Jason Doyle (AUS), 3
16. Antonio Lindbäck (S), 1

Halbfinale 1: Maciej Janowski. 2. Fredrik Lindgren. 3. Niels-Kristian Iversen. 4. Max Fricke.

Halbfinale 2: 1. Tai Woffinden. 2. Bartosz Zmarzlik. 3. Artem Laguta. 4. Gleb Chugunov.

Finale: 1. Maciej Janowski. 2. Tai Woffinden. 3. Bartosz Zmarzlik. 4. Fredrik Lindgren.

Endstand Breslau-GP:

1. Maciej Janowski (PL), 20 WM-Punkte
2. Tai Woffinden (GB), 18
3. Bartosz Zmarzlik (PL), 16
4. Fredrik Lindgren (S), 14
5. Artem Laguta (RUS), 12
6. Niels-Kristian Iversen (DK), 11
7. Max Fricke (AUS), 10
8. Gleb Chugunov (RUS), 9
9. Patryk Dudek (PL), 8
10. Mikkel Michelsen (DK), 7
11. Leon Madsen (DK), 6
12. Emil Sayfutdinov (RUS), 5
13. Matej Zagar (SLO), 4
14. Martin Vaculik (SK), 3
15. Jason Doyle (AUS), 2
16. Antonio Lindbäck (S), 1

WM-Stand nach 2 von 8 Rennen:

1. Maciej Janowski (PL), 38 Punkte
2. Artem Laguta (RUS), 32
3. Tai Woffinden (GB), 32
4. Fredrik Lindgren (S), 30
5. Bartosz Zmarzlik (PL), 27
6. Leon Madsen (DK), 18
7. Gleb Chugunov (RUS), 16
8. Emil Sayfutdinov (RUS), 15
9. Niels-Kristian Iversen (DK), 14
10. Patryk Dudek (PL), 13
11. Max Fricke (AUS), 12
12. Matej Zagar (SLO), 12
13. Martin Vaculik (SK), 12
14. Mikkel Michelsen (DK), 11
15. Jason Doyle (AUS), 8
16. Antonio Lindbäck (S), 2

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 18.09., 18:15, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:57, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 19:00, SPORT1+
    Motorsport Live - FIM Speedway Grand Prix
  • Fr. 18.09., 19:10, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 18.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 18.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 18.09., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
» zum TV-Programm
7DE