World-Cup-Sensation: Dänemark in Västervik raus!

Von Manuel Wüst
Das dänische Team brachte eine geschlossen durchschnittliche Leistung

Das dänische Team brachte eine geschlossen durchschnittliche Leistung

Ein atemraubender Speedway-Abend beim zweiten Event des Speedway-World-Cups in Västervik endete mit dem Ausscheiden der Dänen. Die Schweden zogen als Sieger ins Finale in Lissa ein.

Das zweite Rennen im Speedway-World-Cup bot Speedway-Sport vom anderen Stern. Die vier Teams lieferten sich in allen 20 Heats packende Zweikämpfe, alle blieben den gesamten Abend über dicht beisammen. Am konstantesten punkteten die Schweden, die mit ihren Grand-Prix-Piloten Fredrik Lindgren und Antonio Lindbäck zwei in ihren Reihen hatten, die zweistellig punkteten. Zudem steuerten Andreas Jonsson und Linus Sundström jeweils acht Punkte zu den 37 Punkten bei, die zum Gesamtsieg reichten.

Zum Vergleich: Im ersten Event, in dem die Tschechen und US-Amerikaner keine 20 Punkte schafften, hat Großbritannien mit 53 Punkten gewonnen und der Zweite Australien über 40 Punkte erzielt.

Das der Sieger in Västervik keine 40 Punkte erzielte lag vor allem daran, dass alle Teams ausgeglichen stark punkteten und sich so ein permanentes Kopf-an-Kopf-Rennen entwickelte, in dem sich erst zur Hälfte des Rennens die Schweden absetzen konnten. Ihnen folgten die Russen, die vor allem auf Emil Sayfutdinov und Grigorij Laguta bauen konnten. Das Duo holte 22 von 30 Punkten und sicherte so knapp den zweiten Rang, der in den letzten beiden Läufen fast noch gefährdet worden wäre.

Im letzten Durchgang entwickelte sich ein an Spannung kaum zu überbietendes Duell um den dritten Rang zwischen Lettland und Dänemark. Die Speedway-Großmacht Dänemark verzockte sich im vierten Durchgang, als Kenneth Bjerre als Joker keine Punkte schrieb, während die Letten mit Andrejs Lebedevs den Joker perfekt umsetzten und sechs statt drei Punkte holten.

In den Final-Heats spitzte sich die Lage immer mehr zu, die sensationell fahrenden Letten gingen mit einem Punkt Vorsprung auf die Dänen in den 20. Lauf. Diesen gewann zwar Michael Jepsen Jensen, doch Jevgenijs Kostigovs erzwang mit seinem zweiten Rang ein Stechen um den dritten Rang, das Lebedevs vom Start weg gegen Nils-Kristian Iversen gewann.

Die Dänen schieden somit überraschend aus dem World-Cup aus, während Lettland und Russland ins Race-off kamen. Sieger Schweden qualifizierte sich direkt für das Finale am kommenden Samstag, für das nun Polen als Gastgeber sowie Großbritannien und Schweden feststehen. Der vierte und letzte Platz im Finale wird zwischen Australien, Lettland, Russland und den USA im Race-off am kommenden Freitag in Lissa vergeben.

Tschechien, mit nur 13 Punkten Letzter in Event 1, steigt ab und muss 2018 in die Qualifikation, wo sie unter anderen auf Deutschland treffen.

Ergebnisse Speedway-World Cup, Event 2, Västervik/S:

Qualifiziert für das Finale in Lissa/PL:

1. Schweden, 37 Punkte: Fredrik Lindgren 10, Antonio Lindbäck 11, Andreas Jonsson 8, Linus Sundström 8.

Qualifiziert für das Race-off in Lissa/PL:

2. Russland, 30 Punkte: Emil Sayfutdinov 10, Grigorij Laguta 12, Vadim Tarasenko 7, Andrej Kudriashov 0, Cleb Chugunov 1.

3. Lettland, 28+3 Punkte: Andrejs Lebedevs 15+3, Maksims Bogdanovs 4, Jevgenijs Kostigovs 4, Kjastas Puodzuks 5.

Ausgeschieden:

4. Dänemark, 28+2 Punkte: Kenneth Bjerre 6, Leon Madsen 6, Michael Jepsen Jensen 7, Niels-Kristian Iversen 9+2.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 05.02., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.02., 18:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.02., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 05.02., 19:05, Motorvision TV
    Extreme E Highlights 2022
  • So.. 05.02., 19:13, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 05.02., 19:15, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 05.02., 19:30, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • So.. 05.02., 19:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • So.. 05.02., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.02., 23:55, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
3