Packt es das deutsche Team ins Finale?

Von Peter Fuchs
Speedway-WM
Facher und Wölbert führen das deutsche Team an

Facher und Wölbert führen das deutsche Team an

Das deutsche Speedway-U21-Team kämpft am Samstagabend in Güstrow um den Einzug ins Team-WM-Finale.

Die Junioren-Nationalmannschaften aus Dänemark, Schweden und Slowenien reisen in die Barlachstadt, um sich der einheimischen Auswahl zu stellen.

Teamchef Rene Schäfer nominierte die Fahrer für die deutsche Auswahl. Angeführt wird das Team von den beiden U21-WM-Finalisten [*Person Frank Facher*] und [*Person 445*]. Dazu wurden [*Person Max Dilger*], [*Person Erik Pudel*] und [*Person Kai Huckenbeck*] ins Aufgebot berufen. Im Falle der Verletzung einer dieser Aktiven stehen [*Person Marcel Helfer*] und [*Person Danny Maassen*] auf Abruf bereit. Als Kapitän wird Kevin Wölbert fungieren.

Um sich zu qualifizieren, muss das deutsche Team entweder das Rennen in Güstrow gewinnen oder mit mindestens 47 Punkten Zweiter werden. Im Modus der U21-Team-WM ist festgelegt, dass der Gastgeber – in diesem Jahr Grossbritannien –, die Sieger der beiden Semifinals und der punktbeste Zweite ins Finale am 4. September in Rye House einziehen. Das erste Halbfinale gewann am 29. Mai im tschechischen Pilsen Polen vor Australien, die 46 Punkte erfahren konnten, den Gastgebern und Finnland.

Um die Chancen der einheimischen Mannschaft bewerten zu können, hilft ein Blick zurück. Vor zwei Jahren startete das deutsche Team bei der U19-Team-EM in Güstrow mit nahezu derselben Aufstellung und konnte die Dänen überraschend bezwingen. Allerdings ist aus der damaligen Mannschaft unserer nördlichen Nachbarn nur [*Person Patrick Hougaard*] übrig geblieben. Mit Peter Kildemand, Michael Jepsen Jensen, Lasse Bjerre und [*Person 673*], der sich bereits für die U21-Einzel-WM qualifiziert hat, sind die Dänen hervorragend besetzt, und auch die Schweden haben mit Dennis Andersson, dem Gewinner des U21-WM-Halbfinals in Landshut, Kim Nilsson, Linus Sundström, Simon Gustafsson und Ludvig Lindgren Fahrer in ihren Reihen, die bereits in internationalen Ligen unterwegs sind.

Teamaufstellungen:

Schweden:
1 Dennis Andersson
2 Kim Nilsson
3 Linus Sundström
4 Simon Gustafsson
5 Ludvig Lindgren

Dänemark:
1 Patrick Hougaard
2 Peter Kildemand
3 Michael Jepsen Jensen
4 Lasse Bjerre
5 Rene Bach

Slowenien:
1 Aleksander Conda
2 Matija Duh
3 Samo Kukovica
4 Nejc Malesic
5 Aljosa Remih

Deutschland:
1 Frank Facher
2 Erik Pudel
3 Max Dilger
4 Kevin Wölbert
5 Kai Huckenbeck

Weiterlesen

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 20.06., 14:30, Hamburg 1
    car port
  • So.. 20.06., 14:35, Motorvision TV
    GT World Challenge Europa 2021
  • So.. 20.06., 14:45, ServusTV Österreich
    Formula 1 Emirates Grand Prix De France 2021
  • So.. 20.06., 14:45, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Deutschland
  • So.. 20.06., 14:45, ServusTV Österreich
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Deutschland
  • So.. 20.06., 14:50, Schweiz 2
    Formel 1 - GP Frankreich, Rennen
  • So.. 20.06., 15:00, ServusTV Österreich
    Formula 1 Emirates Grand Prix De France 2021
  • So.. 20.06., 15:00, SPORT1+
    Motorsport Live - DTM Trophy
  • So.. 20.06., 15:00, Sport1
    Motorsport Live - DTM Trophy
  • So.. 20.06., 15:25, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
» zum TV-Programm
3DE