Super GT: Honda-Sieg beim Saisonhighlight

Von Oliver Runschke
Sportwagen Sonstiges
Die späteren Sieger starteten von der Pole

Die späteren Sieger starteten von der Pole

Das Honda-Team von Aguri Suzuki hat in Suzuka das längste Rennen im Super-GT-Kalender für sich entscheiden.

Beim Saisonhighlight der Super GT, dem 700km langen «Pokka GT Summer Special» in Suzuka gelang [*Person Ralph Firman*] und [*Person Yuji Ide*] der dritte Saisonsieg für den Honda HSV-010. Die Piloten aus dem Team von «Super Aguri» Suzuki starteten von der Pole, fielen aber noch einer Kollision mit einem GT300 Fahrzeug auf Platz vier hinter den Nissan GT-R von Motoyama/Treluyer, den Raybrig-Honda von Izawa/Yamamoto und den Nakajima-Honda von Michigami/Nakayama zurück. Doch auch die drei erstplatzierten fuhren in Probleme, auch der Nissan kollidierte mit einem GT300, die beiden Honda fielen nach zeitraubenden Fehlern beim Boxenstopp zurück.

Firman und Ide wurde so wieder zurück in Führung gespült und holten sich ihren ersten Saisonsieg vor dem Nissan von Motoyama/Treluyer und dem Honda von Izawa/Yamamoto. Nachwuchsmann Takashi Kobayashi, der den ARTA-Honda HSV-10 der Sieger im Qualifying auf die Pole gestellt hatte, kam im Rennen nicht zum Einsatz. Die amtierenden Meister André Lotterer und Juichi Wakisaka belegten im mit ordentlich Erfolgsballast beladenen TOM`s-Lexus SC430 Platz zehn.

Neue Tabellenführer in der GT500 sind die Honda-Piloten Takashi Kogure und der Franzose Loic Duval, die sich mit Platz neun zwei Punkte sicherten und nun ein Punkte vor Daisuke Ito/Björn Wirdheim (Lexus SC430) liegen, die in Suzuka als Elfte punktelos blieben.

Die GT300-Klasse entscheiden Tetsuya Yamano und Kota Sasaki im Subaru Legacy für sich. 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 31.10., 18:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Sa. 31.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 31.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 31.10., 18:45, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa. 31.10., 18:45, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa. 31.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 31.10., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Gander RV ; Outdoors Truck Series 2020
  • Sa. 31.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 31.10., 20:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa. 31.10., 20:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
» zum TV-Programm
7DE