Bathurst: Beide Joest-Audi in Reihe 1

Von André Zengler
Sportwagen Sonstiges
Die Nummer 7 startet am Mount Panorama von ganz vorn

Die Nummer 7 startet am Mount Panorama von ganz vorn

Audi startet mit einer Pole Position in die Motorsport-Saison 2011.

Das Audi race experience Team Joest qualifizierte seine beiden Audi R8 LMS für die 12 Stunden von Bathurst in Australien für die erste Startreihe. Das australische Fahrertrio Warren Luff/Craig Lowndes/Mark Eddy steht beim Heimspiel auf Startplatz eins vor dem Schwesterfahrzeug mit Marc Basseng/Christopher Mies/Darryl O’Young (D/D/CN).

Trotz sehr kurzer Vorbereitungszeit gelang dem Audi race experience Team Joest in Bathurst ein Traumstart. Nach zwei nur 50 Minuten langen Freien Trainings erzielte die Mannschaft mit dem Audi R8 LMS bereits im ersten Qualifying auf der anspruchsvollen Strecke das bestmögliche Ergebnis. Dabei zeichnete sich eine ausgeglichene Mannschaftsleistung aus. Denn die individuelle Bestzeit aller drei Fahrer wurde zu einer Gesamtzeit summiert, die über die Startaufstellung entscheidet. Dabei hat sich im Feld der 26 Teilnehmer keineswegs das Fahrzeug mit der besten Einzelzeit eines Fahrers durchgesetzt.

Innerhalb der Audi-Mannschaft war die Jagd nach der besten Zeit eine «Luff Affair»: Warren Luff erzielte mit seiner Runde von 2.09,6 Minuten die beste Zeit eines Audi-Fahrers. In der Summe der Zeiten mit seinen beiden Teamkollegen erreichte der Audi R8 LMS #7 einen Wert von 6.35,3 Minuten. Eine geschlossene Mannschaftsleistung komplettierte der Audi R8 LMS #8: Er war in der Summe der drei Zeiten auf der 6,213 Kilometer langen australischen Berg- und Talbahn nur drei Zehntel langsamer. Innerhalb des Trios der «Bathurst-Rookies» war Marc Basseng mit seiner Runde von 2.10,8 Minuten bester Fahrer.

Die Zeitenjagd stand für das Audi race experience Team Joest allerdings nur im ersten Qualifying im Vordergrund. Die Mannschaft aus Wald-Michelbach hat das zweite Qualifying so wie die vorherigen Sessionen konsequent zur Rennvorbereitung genutzt und mit vollen Tankfüllungen Rennbedingungen simuliert.

Als Preis für seine Leistung im Qualifying nahm das australische Trio einen Scheck des Veranstalters über 5.000 australische Dollar entgegen. Das Audi race experience Team Joest hat sich mit seinen Fahrern entschlossen, die Summe auf dem von Naturkatastrophen heimgesuchten Kontinent für einen guten Zweck zu spenden. Audi Australia unterstützt diese Aktion ebenfalls, sodass insgesamt 10.000 Dollar überwiesen werden. Die Summe kommt dem Premier’s Disaster Relief Appeal zugute, der damit die Opfer der Überflutungen und des Wirbelsturms Yasi unterstützt.
 
 
Quelle: Audi Kommunikation Motorsport

Mehr über...

Weiterlesen

    Siehe auch

    Kommentare

    Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

    Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

    Mathias Brunner
    ​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
    » weiterlesen
     

    TV-Programm

    • Di. 01.12., 18:35, Motorvision TV
      FIM Trial World Championship
    • Di. 01.12., 19:00, Motorvision TV
      FIM Enduro World Championship
    • Di. 01.12., 19:15, ServusTV Österreich
      Servus Sport aktuell
    • Di. 01.12., 19:30, Motorvision TV
      Bike World
    • Di. 01.12., 19:30, Sport1
      SPORT1 News Live
    • Di. 01.12., 20:55, Motorvision TV
      Formula E Street Racers
    • Di. 01.12., 21:20, Motorvision TV
      Formula E - Specials
    • Di. 01.12., 21:50, Motorvision TV
      Racing Files
    • Di. 01.12., 22:30, ORF Sport+
      WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
    • Di. 01.12., 22:45, Motorvision TV
      Racing in the Green Hell
    » zum TV-Programm
    6DE