Super GT: André Lotterer holt den Titel

Von Oliver Runschke
André Lotterer ist zum zweiten Mal Super GT-Champion

André Lotterer ist zum zweiten Mal Super GT-Champion

Zum zweiten Mal nach 2006 gewinnt der Duisburger für Lexus den Titel in der GT500-Klasse der japanischen Super GT-Meisterschaft.

Als Tabellenzweiter kam [*Person 1765 André Lotterer*] zum Super GT-Finale nach Motegi, als Meister verliess der Duisburger und sein Teamkollege [*Person 3975 Juichi Wakisaka*] den Twin Ring. Das Lexus-Duo profitierte vom Pech von Tabellenführer Satoshi Motoyama (Nissan GT-R). Der ehemalige Jordan-Testfahrer erlitt im entscheidenden Rennen der Saison einen Reifenschaden und blieb punktelos, ein zweiter Rang erlaubte es Lotterer/Wakisaka im Tom´s-Lexus SC430 in der Tabelle an Motoyama vorbeizuziehen und sich den Meistertitel zu sichern.

Der Rennsieg ging an Ralph Firman/Takuya Izawa im Aguri-Honda NSX. Firman startete beim letzten Renneinsatz des NSX von der Pole, doch bereits nach wenigen Runden zog Lotterer vorbei in Führung. Durch einen frühen Stopp von Lotterer und einem langen ersten Stint von Firman wechselte die Führung zur Rennhalbzeit wieder zurück zum Honda-Duo, Izawa fuhr beim 100. und letzten Super GT-Rennen des Honda NSX einen letzten Sieg für die japanische Flunder ein. Juichi Wakisaka brachte seinen Tom´s-Lexus SC430 sicher als Zweiter ins Ziel und sicherte sich und Lotterer zum zweitem Mal nach 2006 den Fahrertitel. Auch die Teamwertung ging an Lexus, ebenso der Titel in der GT300-Klasse.

«Es ist ein unglaublich tolles Gefühl», freute sich Lotterer, nach dem Meistertitel. «Es ist mein viertes Jahr im Team und zwei Mal habe ich die Fahrermeisterschaft gemeinsam mit Juichi gewonnen. Nach dem letzten Rennen in Autopolis ist mein Vater verstorben, ich glaube er hat mir die Kraft dazu gegeben, diesen Titel zu gewinnen.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 05.02., 19:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • So.. 05.02., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.02., 23:55, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 06.02., 00:35, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 06.02., 00:35, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 06.02., 01:10, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 06.02., 02:35, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 06.02., 04:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 06.02., 06:00, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Mo.. 06.02., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
3