Fahrerkarussell bei PTR Honda dreht sich weiter

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Peter Sebestyen wird den Rest der Saison 2018 für PTR Honda fahren – wahrscheinlich

Peter Sebestyen wird den Rest der Saison 2018 für PTR Honda fahren – wahrscheinlich

Wieder einmal nimmt das PTR Honda einen unterjährigen Fahrerwechsel vor. Nachdem Niki Tuuli das Team in Richtung Moto2 verlassen hat, ist ab Misano auch Andrew Irwin nicht mehr dabei.

Stabilität und Verlässlichkeit gab es in den vergangenen Jahren bei PTR Honda selten, die Fahrer verließen das britische Team mal freiwillig, mal unfreiwillig.

Als dem diesjährigen Hoffnungsträger Niki Tuuli ein Angebot vom SIC Racing Team für die Moto2 bekam, hielt den schnellen Finnen nichts mehr und nichts mehr bei PTR. Nach fünf Rennen der Supersport-WM 2018 verließ Tuuli das Team und wurde durch Kyle Smith ersetzt.

Zwischen den Meetings in Brünn und Misano entschied sich auch der zweite PTR-Pilot zum Wechsel. Andrew Irwin zog es vor, die Saison 2018 in der Britischen Superbike bei PBM Be Wiser Ducati zu Ende zu fahren. «Eigentlich sollte es nur ein Test sein, dann hat man ihm aber angeboten, zurück in die BSB zu kommen», begründete PTR-Boss Simon Bockmaster. «So haben wir die Möglichkeit, jemand anderen auf unser Bike zu setzen.»

Als Ersatz hat sich Buckmaster mit dem Ungar Peter Sebestyen geeinigt. Der 24-Jährige bestritt 2018 die Meetings in Aragón, Assen und Imola auf einer Kawasaki für Hungary Racing und wird ab Misano die Honda CBR600 pilotieren. Zuvor bestritt Sebestyen 2014/16 mit dem Team Toth erfolglos die Superbike-WM, 2015 fuhr er für Pedercini die Superstock-1000-Serie.

«Ich hatte ein paar schwierige Jahre und musste jedes Jahr das Motorrad, Team und Serie wechseln. Aber jetzt bin ich glücklich, bei PTR Honda angekommen zu sein», sagte der Ungar. «In diesem Jahr möchte ich mein Potential unter Beweis stellen, um damit eine Basis für eine längere Partnerschaft zu legen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 21.10., 18:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 21.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 21.10., 19:20, ORF Sport+
    Erzbergrodeo 2019
  • Mi. 21.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 21.10., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 21.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 21.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 22:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 21.10., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE