Motoxracing Yamaha mit klarer Strategie in SSP-WM

Von Kay Hettich
Axel Bassani und Sandro Carusi

Axel Bassani und Sandro Carusi

In der Superstock-1000-EM und Supersport-WM 300 hat sich Motoxracing als starkes Team bewiesen, nun will das italienische Yamaha-Team in der 600er-WM durchstarten. Dafür wurde der talentierte Axel Bassani verpflichtet.

2014 gründete Sandro Carusi sein Team MotoXRacing in der italienischen Meisterschaft und expandierte schnell in internationale Serien. In der mittlerweile abgeschafften Superstock-1000-EM stellte man mit Florian Marino und Roberto Tamburini das offizielle Yamaha-Werksteam, siegreich war man auch in der Supersport-WM 300 mit Galang Hendra. In diesem Jahr debütiert das italienische Team in der Supersport-WM.

Etablieren in der 600er Klasse will sich MotoXracing mit Axel Bassani. Der 20-Jährige fuhr bereits 2016 und 2017 mit Kawasaki die Supersport-WM und war für die Top-5 gut. Nach einem kurzen Intermezzo in der Moto2 (4 Rennen 2017) wechselte der aus Feltre stammende Bassini in die italienische Superbike-Serie und glänzte mit diversen Podestplätzen.

MotoXracing wird 2020 an allen Europa-Rennen teilnehmen, 2021 soll die komplette Saison gefahren werden. «Ich kann den ersten Test kaum erwarten und dann das erste Rennen in Jerez zu fahren», sagte Bassini. «Unsere Ziele werden wir später definieren, zuerst wollen wir sehen, wie unser Debüt verläuft. Definitiv werde wir eine sehr gute Leistung zeigen. Das Projekt sieht für mich sehr gut aus.»

Teammanager Carusi setzt große Hoffnungen in seinen jungen Piloten. «Wir freuen uns auf unser Debüt in der Supersport-WM mit Axel Bassani. Für unser Team ist das eine großartige Gelegenheit – und für Axel eine echte Chance. Wir meinen, von den jungen Piloten ist er einer der talentiertesten.»


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 05.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3