Aragón: WM-Leader Locatelli trotz Fehler auf Pole

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Andrea Locatelli vor Philipp Öttl

Andrea Locatelli vor Philipp Öttl

Beim sechsten Meeting der Supersport-WM 2020 holte Andrea Locatelli (Yamaha) in Barcelona seine sechste Pole-Position. Kawasaki-Pilot Philipp Öttl Sechster, Patrick Hobelsberger (Honda) auf 19.

Das Superpole-Format der Supersport-WM entspricht dem der Superbike-Kategorie. In der 25-minütigen Session WM stehen den SSP-Piloten allerdings keine Qualifyer-Reifen zur Verfügung. Zum Einsatz kommen daher für gewöhnlich die weicheste Variante der Rennreifen, die in den letzten Minuten für die Zeitenjagd verwendet werden.

Die bisher schnellste Rundenzeit stellte Kawasaki-Pilot Lucas Mahias im FP1 in 1:45,682 min auf. Als Favorit ging aber WM-Leader Andrea Locatelli (Yamaha) in die Superpole – der Italiener startete in der Supersport-WM 2020 in jedes Rennen von Startplatz 1.

Nach zehn Minuten führte Isaac Vinales (Kallio Yamaha) in 1:45,968 min die Zeitenliste an, gefolgt von Mahias, Locatelli, Raffaele De Rosa (MV Agusta) und Steven Odendaal (Yamaha).

Nachdem kurzzeitig Corentin Perolari (GMT94) in 1:45,734 min die Superpole anführte, sorgte Locatelli bei noch zehn Minuten in 1:45,212 min für einen Paukenschlag – 0,5 sec schneller als die bisher schnellste Runde des Wochenendes!

Auf seiner zweiten fliegende Runde konnte der 23-Jährige nur knapp einen Sturz verhindern, pflügte mit seiner R6 aber durch den Kies und musste zurück an die Box kommen.

Während in der Locatelli-Box hektisch gearbeitet wurde, verkürzte Raffaele De Rosa und SSP300-Weltmeister Manuel Gonzalez (Kawasaki) auf 0,3 sec Rückstand.

In den letzten drei Minuten zeigte der Zeitenmonitor viele Sektorbestzeiten. In neuer Bestzeit von 1:44,989 min preschte Mahias an die Spitze, doch Locatelli war auch wieder auf der Strecke und unterbot den Franzosen um 31/1000 sec. Locatelli holte so seine sechste Pole im sechsten Rennen – Rekord. Die erste Startreihe komplettieren die Franzosen Mahias und Perolari.

Die zweite Startreihe wird von Gonzalez angeführt, dann De Rosa. Doch zur Erinnerung: Weil De Rosa für den Unfall und Verletzung von Jules Cluzel (GMT94) verantwortlich ist, wird der Italiener für das erste SSP-Rennen als Strafe auf den letzten Startplatz verwiesen. Für den zweiten Lauf kann der MV Agusta-Pilot entsprechend seines Qualiyings Aufstellung nehmen.

Philipp Öttl (Kawasaki) sicherte sich den sechsten Startplatz, für Honda-Pilot Patrick Hobelsberger war nur die 19. Position drin.


Ergebnis Supersport-WM, Barcelona, Superpole
Pos Fahrer Motorrad Zeit Diff
1. Andrea Locatelli Yamaha 1:44,958 min
2. Lucas Mahias Kawasaki 1:44,989 + 0,031 sec
3. Corentin Perolari Yamaha 1:45,204 + 0,246
4. Manuel Gonzalez Kawasaki 1:45,297 + 0,339
5. Raffaele De_Rosa MV Agusta 1:45,501 + 0,543
6. Philipp Oettl Kawasaki 1:45,576 + 0,618
7. Kyle Smith Yamaha 1:45,890 + 0,932
8. Isaac Vinales Yamaha 1:45,921 + 0,963
9. Hannes Soomer Yamaha 1:46,086 + 1,128
10. Danny Webb Yamaha 1:46,160 + 1,202
11. Steven Odendaal Yamaha 1:46,279 + 1,321
12. Oscar Gutierrez Yamaha 1:46,447 + 1,489
13. Andy Verdoia Yamaha 1:46,466 + 1,508
14. Axel Bassani Yamaha 1:46,517 + 1,559
15. Can Oncu Kawasaki 1:46,554 + 1,596
16. Kevin Manfredi Yamaha 1:46,625 + 1,667
17. Peter Sebestyen Yamaha 1:46,673 + 1,715
18. Galang Hendra_Pratama Yamaha 1:47,062 + 2,104
19. Patrick Hobelsberger Honda 1:47,213 + 2,255
20. Miquel Pons Honda 1:47,245 + 2,287
21. Loris Cresson Yamaha 1:47,641 + 2,683
22. Alejandro Ruiz Yamaha 1:47,779 + 2,821
23. Guillem Erill Kawasaki 1:48,119 + 3,161
24. Luigi Montella Yamaha 1:48,160 + 3,202
25. Glenn Van_Straalen Yamaha 1:48,321 + 3,363
NQ. Federico Fuligni MV Agusta

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
8DE